Sprüche zur Wahl

Ich liebe Politiker auf Wahlplakaten. Sie sind tragbar, geräuschlos und leicht zu entfernen.
(Loriot, deutscher Komödiant, Zeichner, Schriftsteller, Bühnenbildner, Kostümbildner, Schauspieler, Regisseur und Professor für Theaterkunst)

 

Wenn die Menschen aus den Ferien zurückkommen, neigen sie dazu, sogar die Regierung etwas milder zu beurteilen. Ein geschickter Regierungschef setzt Wahlen daher für den Frühherbst an.
(David Frost, amerikanischer Fernsehmoderator)

 

Ein Politiker denkt an die nächste Wahl; ein Staatsmann an die nächste Generation.
(James Freeman Clarke, US-amerikanischer Prediger und Autor)

 

Wenn uns die Mächtigen ihre Zuneigung bekunden, dann ist Wahlzeit.
(Prof. Dr. Lothar Schmidt, deutscher Politologe)

 

Demokratie heißt, die Wahl haben. Diktatur heißt, vor die Wahl gestellt sein.
(Jeannine Luczak, Schweizer Aphoristikerin und Literaturwissenschaftlerin)

 

Wenn einer im Wahlkampf zu schimpfen hat, dann sind es die Wähler, nicht die Politiker.
(Rainer Barzel, deutscher CDU-Politiker)

Schlechte Kandidaten werden gewählt von guten Bürgern, die nicht zur Wahl gehen.
(Thomas Jefferson, 3. Präsident der USA)

 

Beliebtheit sollte kein Maßstab für die Wahl von Politikern sein. Wenn es auf die Popularität ankäme, säßen Donald Duck und die Muppets längst im Senat.
(Orson Welles, US-amerikanischer Regisseur, Schauspieler und Autor)

 

Die große Koalition ist die formierte Gesellschaft des Parlaments zur Abwehr missgünstiger Wählereinflüsse.
(Helmar Nahr, deutscher Mathematiker und Ökonom)

 

Die Wahlphilosophie der Parlamentskandidaten besteht einfach darin, dass sie ihrer linken Hand erlauben, nicht zu wissen, was ihre rechte tut, und so waschen sie beide Hände in Unschuld.
(Karl Marx, deutscher Philosoph, Politiker und Sozialökonom)

 

Die Wahlversprechen von heute sind die Steuern von morgen.
(Abraham Lincoln, 16. Präsident der USA)

 

Du hast die Wahl. Du kannst dir Sorgen machen, bis du davon tot umfällst. Oder du kannst es vorziehen, das bißchen Ungewissheit zu genießen.
(Norman Mailer, US-amerikanischer Schriftsteller)

 

Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd.
(Fürst Otto von Bismarck, 1. deutscher Reichskanzler)

 

Schulen lehren Patriotismus, Zeitungen produzieren aufregende Sensationen, Politiker kämpfen für ihre Wiederwahl. Darum können alle drei für die Rettung der menschlichen Rasse nichts tun.
(Bertrand Russell, britischer Mathematiker, Nobelpreisträger und Philosoph)

 

Wahlanalysen sind der Versuch, Leichen in fremde Keller zu legen.
(Prof. Dr. Lothar Schmidt, deutscher Politologe)

 

Politik ist in der Demokratie eine Aufeinanderfolge von Wahlkämpfen und Ruhepausen. Die Ruhepausen heißen Legislaturperioden.
(Helmar Nahr, deutscher Mathematiker und Ökonom)

 

Quelle: www.indinger.de

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere