Der Filmemacher Christoph Schlingensief – 75 Minuten mit der Faust auf die Leinwand

Der Künstler Christoph Schlingensief ist auch fünf Jahre nach seinem Tod präsent in Ausstellungen, Büchern und natürlich in seinem großen Projekt des Operndorfes in Burkina Faso. Ein wenig in Vergessenheit geraten ist bei alledem der Filmemacher Schlingensief. Von Markus Metz und Georg Seeßlen Textfassung PDF[…]

Share
weiterlesen …

Jörg Maurer – Musikkabarettist und Krimiautor

In seinem ersten Leben war Jörg Maurer Lehrer. Dann agierte er auf der Bühne seines eigenen Theaters. Und schließlich wurde er Schriftsteller. Entgegen einer gelegentlich kolportierten Behauptung ist Kartenzählen in Casinos die-besten-online-casinos.info nach deutschem Recht (ebenso in den USA) nicht strafbar und auch nicht ordnungswidrig;[…]

Share
weiterlesen …

Notizen zum Kino in Bosnien-Herzegowina

Warum zum Wiederaufbau der Zivilgesellschaft eine Filmkultur gehört Wie kehrt man zur „Normalität“ zurück in den Ländern nach dem Krieg? Es ist nicht nur die Vergangenheit, die schmerzt, etwa in Sarajevo. Die Gegenwart ist grau, der „Wiederaufbau“ sorgfältig aufgeteilt zwischen globalem Kapital und regionaler religiöser[…]

Share
weiterlesen …

Kino in Bosnien-Herzegowina

Niemandsland der Träume von Markus Metz & Georg Seeßlen Jugoslawien war einst ein reiches Filmland, in dem das Kino auch ein bedeutendes Identifikationsmittel darstellte. Nach dem Zerfall und den schrecklichen Ereignissen, die ihn begleiteten, ist es wiederum das Kino, was den neu entstandenen kulturellen und[…]

Share
weiterlesen …

Nachschriften zu den “Blödmaschinen” (1)

In ihrem Buch „Blödmaschinen – Die Fabrikation der Stupidität“ haben Markus Metz und Georg Seeßlen versucht, eine neue Herrschaftsform in Postdemokratie und Finanzkapitalismus zu beschreiben, die offensichtlich vor nichts und niemandem halt macht. Ab nun werden sie in unregelmäßiger Folge neue Indizien und Methoden der[…]

Share
weiterlesen …

Die Katastrophe und ihre Bilder

Tsunamis am Rande des Nervenzusammenbruchs Die Katastrophe ist das negative Zentrum von Geschichte und Metaphysik in der Populärkultur seit den siebziger Jahren. Das Katas­trophenbild ist das Bild, das als Meta-Mythos die widersprüchlichsten Diskurse, Ideologien und Denksysteme zusammenbringt. Die Katastrophe, so widersinnig das auf den ersten[…]

Share
weiterlesen …

In der Mainstreaming-Falle. Der deutsche Film kann gar nicht besser sein

Seit den Anfängen lebt das Kino von einer Dialektik zwischen auf eine neue Mitte hinaus: Filme, die ein bisschen anspruchsvoll Es gibt zweifellos Gewinner in dieser neuen deutschen Filmpolitik und dem publizistischen Klima, das es begleitet. Die Filmkunst gehört nicht dazu. Eine Sendung von Georg[…]

Share
weiterlesen …

Bürger, Antibürger, Intellektuelle

Plädoyer für die Rettung einer gefährdeten Position Eine Ideen- und Sozial-Geschichte der Intellektuellen, vom 19. Jahrhundert bis heute Radio-Essay über Aufstieg Niedergang und erneuten Aufstieg des Intellektualismus und seiner Gegner Eine Sendung von Georg Seeßlen und Markus Metz aus: Nachtstudio – Bayern2, 17.03.2009 von Georg[…]

Share
weiterlesen …