Wolf Jahnke

Wolf Jahnke, geboren 1969 in Lengerich, entdeckte mit Krieg der Sterne, Jäger des verlorenen Schatzes, Top Secret! sowie den Filmen von John Carpenter und Jack Arnold seine Leidenschaft für das einschlägige Genre-Kino. Zu seinen absoluten Kinofavoriten gehören Diner und Blue Velvet.

1992 erschien unter seiner Mitarbeit Das Lexikon des Science Fiction Films, 1995 folgten Die 100 besten Action Filme. Danach schrieb er für film-dienst, Das Heyne Film-Jahrbuch u.v.a. Nach dem Magister-Studium in Kulturwissenschaften betreute er für Universal Pictures alte Kinoklassiker. Als Labelmanager von Epix Media betreute er die DVD-Veröffentlichung von Irrtum im Jenseits, Die Rebellen vom Liang Shan Po, Fickende Fische und Bloody Sunday. Zudem schrieb und produzierte er 2008 den an John Carpenter orientierten Horrorfilm Virus Undead. 2011 erschien sein Buch Los Angeles – Mit Hollywood durch L.A., 2012 Die 100 besten Action-Filme & Serien. Er lebt als freier Texter in Berlin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere