Slavoj Žižek: Weniger als nichts – Hegel und der Schatten des dialektischen Materialismus (Audio)

Hegel in neuem Licht

Eine Buchkritik von Ingo Arend

BEITRAG HÖREN

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Quelle: Deutschlandradio Kultur | BUCHKRITIK | Beitrag vom 18.02.2015

Slavoj Žižek hat wieder zugeschlagen. Zuletzt erklärte das “enfant terrible” der intellektuellen Szene den Linken, warum sie den Kampf gegen den Islamismus nicht gewinnen können. Nun hat Žižek sein Opus Magnum vorgelegt, 1400 Seiten über Hegel.

“Ich bin so müde vom politischen Bullshit. Ich will zurück zur Philosophie.” – Slavoi Žižeks Stoßseufzer vor ein paar Jahren klang wie einer dieser Brocken, die der slowenische Ausnahmephilosoph gern den Medien vorwirft. Doch wenn er mit seinem neuesten Werk “Weniger als nichts” eines bewiesen hat, dann, dass er nichts weniger ist als der Leninist im Schafspelz oder der Scharlatan im Philosophengewand, als der er in den Medien gern gehandelt wird. Beeindruckend zieht der 1949 geborene Žižek, der in Ljubljana und in London Philosophie lehrt, darin alle Register der seriösen Wissenschaft.    weiterlesen

weniger als nicht cover 300
Cover Suhrkamp

Slavoi Žižek: Weniger als nichts

Hegel und der Schatten des dialektischen Materialismus

Aus dem Englischen von Frank Born

Suhrkamp, Berlin 2014

1.408 Seiten

49,95 Euro

Share

Letzte Artikel von Ingo Arend (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere