Autoren über Kunst und Leben

Monat Mai 2000

Ein Hauch von Sonnenschein

Ab durch die Mitte István Szabó scheitert mit „Ein Hauch von Sonnenschein“ an den Produktionsbedingungen des europäischen Großfilms Wenn meine Filme“, so hat der ungarische Regisseur István Szabó vor ungefähr 20 Jahren gesagt, „dem Zuschauer nicht helfen, sein Leben, seine… Weiterlesen →

Share

Was kann die Popliteratur, und was meint sie zu können

Bedeutis und Wixis Popliteratur kam nach einer langen Geschichte der Beziehung zwischen Pop und Literatur wie etwas endlich Erlösendes auch über die deutsche Kultur, weil zwar einerseits schon das Wort Pop enorm peinlich ist, andererseits aber eine allseitige Hoffnung zu… Weiterlesen →

Share

Risiko

Traumfabrik Ben Youngers Film „Risiko“ über Nebenwirkungen des Börsenfiebers Ein Geschäft und Spiel zugleich: Geld fließt, vermehrt sich und wird ein Vermögen. Aus Martin Scorseses Casino aus dem Jahr 1995 stammt eine der schönsten Sequenzen, die in den letzten Jahren… Weiterlesen →

Share

Süßes Gift

Mörder oder Künstler »Folies Bourgeoises« – so hieß ein Film von Claude Chabrol aus dem Jahr 1975, und von nichts anderem erzählt dieser Regisseur, unermüdlich, mal grimmig-böse, mal neugierig gelassen: von den Verrücktheiten der Bürger. Die besten Chabrol-Filme gehen in… Weiterlesen →

Share

Shanghai Noon

Die wunderschöne chinesische Prinzessin Pei Pei (Lucy Liu) ist aus dem Reich der Mitte in den Wilden Westen entführt worden. Der kampferprobte Chong Wang (Jackie Chan) aus der kaiserlichen Garde jagt ihr hinterher, um sie aus der Gewalt der Feinde… Weiterlesen →

Share

Rules – Sekunden der Entscheidung

William Friedkin bleibt auch als Propagandist ein besessener und unfairer Filmemacher Daran, dass der in letzter Zeit reichlich glücklose William Friedkin das Handwerk von motion und emotion beherrscht, besteht auch nach diesem Film kein Zweifel. Ob er je einen „guten… Weiterlesen →

Share

Moloch

Endspiel mit Adolf und Eva Verzeihung, aber dies hier ist wirklich ein sehr seltsamer Film. Ich will deshalb auch gar nicht erst behaupten, ich hätte von seinen Intentionen oder seiner Methode allzuviel verstanden. Aber das muss ja wohl auch nicht… Weiterlesen →

Share

Manila

Das merkwürdige Verhalten geschlechtsreifer Kleinbürger Eine kurze Inhaltsangabe und ein Teil der Besetzungsliste von »Manila« könnten uns dazu verführen, von »Manila« eine Art von verschärftem »Man spricht deutsch« zu erwarten, Spott, Grauen und ein klein wenig Mitleid mit dem hässlichen… Weiterlesen →

Share

© 2021 getidan — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑