Hirnbruchstücke (13)

Halsstarrigkeit
Ich unterstelle mir eine gewisse Halsstarrigkeit, der ich in der Nacht erlegen bin. Vielleicht ist dies auch nur der Beginn einer Verwandlung in einen Baum, einen Roboter, irgendeine Maschine. Erst verhärtet der Hals, dann folgen Brustkorb, Bauch, Arme, Beine, der ganze Körper. Nur der Kopf […]

Share

Und die ganze Erde wird Kunst (Ausstellung „Ends of the Earth”)

München zeigt die erste große Ausstellung über die radikalen Träume der Land Art.
Es war eigentlich keine schlechte Idee, die Kunst in Natur zu verwandeln. Womöglich steckte darin eine utopische Hoffnung: Die Natur sollte wahrhaft menschlich werden und der Mensch wahrhaft natürlich. Viele Künstler zog es […]

Share

Lore (Cate Shortland)

Vielleicht hilft gelegentlich ein Blick von außen. Denn das deutsche Kino hat sich, wie es scheint, bei der Darstellung von Nationalsozialismus und Krieg ziemlich hoffnungslos verrannt in eine Dualität von beschaulich-graulichem Innenleben, Familie, Biographie und Psychologie, und einer äußeren Hülle von Fahnen, Uniformen, Aufmärschen und […]

Share

Hirnbruchstücke (12)

Alles hat seinen Platz
Meine Morgenstunden sind minutiös durchgeplant. Alles hat seit seinen Platz. Die Nacht hat den Auftrag, erst zu weichen, wenn sie vom elektrischen Licht verscheucht wird. Die Nachbarn, obwohl wach, müssen in ihren Betten verharren, so meine Anweisung, bis ich meinen ersten Kaffee […]

Share

DEMENZ: Die Metapher vom Verschwinden des Geistes

 
Letzte Dinge, oder wie man im Zeitalter des Finanzkapitalismus seinen Verstand und sein Leben verliert
Teil 1
DEMENZ: Die Metapher vom Verschwinden des Geistes
Das Leben, sagt man, ist eine riesige Sauerei. All diese Angst, die Schmerzen, der Verlust, die Kränkung, das ganze für das bisschen Sex und Sauerbraten, eine […]

Share

Bambi im Weltall? – Disney kauft “Star Wars”-Firma

Über den Verkauf von Lucasfilm an den Disney-Konzern
Die größte, bunteste und amerikanischste aller Traumfabriken ist der Disney-Konzern. Gegründet von jenem Walt Disney, der für alle Welt zum Inbegriff des amerikanischen Traums als Mischung aus Kitsch und Kinderglück, Sendungsbewusstsein und Geschäftstüchtigkeit geworden ist. Nun, lange nach […]

Share

Oh Boy (Jan Ole Gerster)

Bilder in Schwarz-Weiß, jazzige Musik wie aus einem französischen Film der 1960er Jahre – sofort ist klar: Regie-Debütant Jan Ole Gerster hat Stilwillen. Und nicht nur das: Er kann das, was er will, auch umsetzen.
Die Geschichte klingt nach Nichts. Und im Grunde dreht sie sich […]

Share

Lore (Cate Shortland)

In Locarno gab’s für dieses Anti-Kriegs-Drama, dort uraufgeführt auf der Piazza Grande vor etwa acht, neun Tausend Zuschauern, den durch Umfrage ermittelten Publikumspreis. Der Film hat sich damit gegen allerlei Unterhaltsames durchgesetzt. Beachtlich!
Leichte Kost wird nicht geboten. Regisseurin Cate Shortland beschreibt Schicksale von Kindern und […]

Share

James Bond 007 – Skyfall (Sam Mendes)

Bond is back – und Daniel Craig trumpft mal wieder mit Grips und Muckis und Sex Appeal auf. Damit nicht genug, auch die Story hat es in sich. Das Entscheidende jedoch ist die Gestaltung: schon die ersten 15, 20 Minuten (zum Auf-die-Uhr-gucken war keine Zeit!) […]

Share