Weitere Notizen während der Abschaffung des Feuilletons

Makulatur – eine Untertapete aus Altpapier und Kleister – als eine Verwendungsmöglichkeit von Zeitungen.

Meine Forderung zur Abschaffung des Feuilletons in den deutschen Großzeitungen findet offensichtlich Gehör in den Redak…, nein, Quatsch, in den Marketingabteilungen. Es wird allerdings eher so schleichend abgebaut. Bei 74 Zeitungsseiten der Süddeutschen Zeitung, PR-Beilagen nicht mitgerechnet, am 18. Oktober gibt es ganze zwei Seiten Feuilleton, plus eine Seite „Film“ und eine Seite „Literatur“. Weitere Stichproben ergeben: Das ist wohl ein Trend.

Am 29. Oktober sind es drei Seiten von 58 plus eine Seite Literatur, von 44 Seiten  am 30. Oktober, plus Fernsehprogramm, sind es 3 Seiten (Aufmacher: James Bond) plus eine Seite Literatur, von 80 Seiten am Wochenende zum 3./4. November sind es immerhin 5, plus 1 Seite Literatur, plus 1 Seite „Kunstmarkt“, dafür gibt’s aber auch ein paar schöne Anzeigen, damit man nicht so viel lästigen Text setzen muss.

Komm schon, liebe Süddeutsche Zeitung, die paar Seiten, die kriegen wir doch auch noch weg! Die Leute, die für 2,20 Euro eine Süddeutsche Zeitung kaufen, die brauchen Wirtschaft, Geld, Sport, Bayern, München, Immobilien –  aber doch keine Kultur.

Georg Seeßlen

aus: Das Georg-Seeßlen-Blog

 

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere