Über den Reproduktionskrieg und eine bigotte Kriegserklärung unseres Präsidenten

deutschland680

Nachdem uns die deutschen Politiker bei der „Sicherheitskonferenz“ den Krieg erklärt haben, wissen wir, wozu eine Große Koalition gut ist. Wir haben auch gleich zwei neue Formen deutscher Kriegserklärungen erhalten. Neben der Macht- und Markt-politischen (bei uns „Verantwortung“ genannt) nun: den Reproduktionskrieg von Frau von der Leyen, der dafür sorgen soll, dass Leutetotschießen und Kinderkriegen kein Widerspruch mehr sein soll (man nennt das wohl „Biopolitik“) und die bigotte Kriegserklärung unseres Präsidenten. Nicht dass seine Hintergrundorganisation keine Erfahrung im Panzersegnen hätte, aber das vorauseilende Absegnen von exportfreundlichen Kriegen ist doch noch eine andere Qualität.

Jedenfalls wurde das Gejammer der deutschen Kriegswirtschaft erhört. Und auch dem deutschen Volk darf’s wieder besser gehen: Wir sind wieder wer im Militärgeschäft. Und die deutsche Mainstream-Presse jubelt, als wären endlich die geheimen Wünsche offiziell erlaubt.

Soll aber niemand sagen, die demokratischen deutschen Politikerinnen und Politiker hätten ihrem Volk den Krieg nicht erklärt.

_______________________

Mehr „Kleinigkeiten“ von Georg Seeßlen lesen Sie auf dem Blog Das Schönste an Deutschland ist die Autobahn

_______________________

HL_Damals_–_Lübecker_Anzeigen680

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere