Überlegungen zu Demokratie und Überwachung

ueberwachung680 

Wie fühlt sich Freiheit an? Denn eigentlich wollen wir ja alle frei sein. Die Wahl haben, nein sagen zu können. Doch die absolute Freiheit gibt es nicht: Wir bewegen uns immer innerhalb eines mit Grenzen und Regeln ausgepolsterten sozialen Raums. Wir sind frei innerhalb bestimmter Grenzen.

Diese Dialektik von Freiheit und Kontrolle ist der rote Faden in den Überlegungen des Autorenduos Markus Metz und Georg Seeßlen. Inwiefern hat sich das Zusammenwirken von Freiheit und Kontrolle durch die Jahrhunderte verändert? (Bayern2 > Nachtstudio)

Überlegungen zu Demokratie und Überwachung
Von Markus Metz und Georg Seeßlen

BEITRAG HÖREN

Bayern2 > Nachtstudio 15.07.2014
Download & Wiedergabe erfolgen hier direkt vom Server des Anbieters

Bild: Screenshot (Ausschnitt) Bayern 2

 

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere