Bad Teacher (Jake Kasdan)

Da lacht der Mittlere Westen 

In der Schulkömödie führt sich Cameron Diaz ziemlich pubertär auf

Heilige Scheiße! Noch eine Doppelstunde! Amerikanische Schulkomödie. Echt nicht mein Lieblingsfach. „Bad Teacher“. Cameron Diaz. Klingt ja noch ganz gut. Ist aber in Wirklichkeit eine verfickte Bullenkacke von Lahmarschfilm. Cameron Diaz, die die schlechte Lehrerin spielt, hat nämlich so eine Art Tourette-Syndrom und reiht versaute Wörter aneinander, die anständige Schüler nie in den Mund nehmen würden. Da lacht der Mittlere Westen. Zwischendurch kifft sie, pennt im Unterricht und sucht einen sexy Mann mit Geld. Sie hat eine Freundin, die zu dick ist, und eine streberhafte Rivalin. Ihr fallen richtig fiese Tricks ein, sie kommt dauernd in peinliche Situationen, sie mogelt sich aus fast allem raus, sie ist in Wahrheit ein unheimlich netter und mitfühlender Mensch, und dafür kriegt sie am Ende auch nicht den Schnösel (den Justin Timberlake gibt, was möglicherweise ein Witz sein sollte, komplett mit der blödesten Szene für Schlechten-Sex-haben, die je auf puritanischen Leinwänden zu sehen war), sondern, na ja, ihr wisst es, wenn ihr es seht. Kurzum: Die Superpointe dieses Films ist es, dass sich hier die Lehrer so aufführen, wie sich sonst in amerikanischen Schulkomödien die Schüler aufführen.

weiterlesen

filmkritiken 2010-13-300Georg Seeßlen: Filmkritiken 2010 – 2013
[Kindle Edition]

getidan Verlag; ca. 169 Seiten; 6,59 EUR

Download via amazon

Mit Leidenschaft für den Film und mit Liebe zum Kino

52 Filmkritiken, geschrieben und veröffentlicht in den Jahren 2010 bis 2013, bieten Einblicke und Ansichten, vermitteln Zusammenhänge und Perspektiven.
Das Thema der Filmkritik ist das Filmesehen. Und Filmesehen ist eine Kunst. Und Georg Seeßlen versteht davon eine ganze Menge. Seine kompetente Übersetzung des audiovisuellen Mediums Film in Sprache ist tiefgründig, vielschichtig und bezieht aktuelle gesellschaftliche und kulturelle Entwicklungen mit ein.
Gehen Sie mit Georg Seeßlen auf eine Reise in die Filmgeschichte. Eine Reise in Zeit und Raum.

 

 

Bilder: Sony Pictures

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere