NOX – Eine Ausstellung von Florian Marski

Halloween680

Am Freitag, 31. Oktober, lädt der Reeser Künstler Florian Marski zu einer Halloween-Sonderöffnung seiner aktuellen Ausstellung „Nox“ ins Städtische Museum Koenraad Bosman in Rees am Niederrhein (NRW) ein. Passend zur Nacht vor Allerheiligen präsentiert er seine mystisch-düsteren Aquarelle, die er allesamt zu nächtlicher Stunde gemalt hat. Von 20 und 22 Uhr soll der Ausstellungssaal an Halloween nur von Kerzen beleuchtet werden. Der Eintritt ist frei, volljährige Besucher erhalten ein Glas Rotwein.
„Ich möchte meine Bilder in einer besonderen Atmosphäre zeigen, wenn es draußen und drinnen dunkel ist und die Besucher in einer ganz anderen Stimmung sind als bei Tageslicht“, sagt Florian Marski. Eine offizielle Führung durch seine Ausstellung plant er nicht, aber er will aufkommende Fragen zu seiner Motivwahl und Maltechnik beantworten. Seine 30 Aquarelle zeigen vorwiegend Gesichter und Körperteile, die Hintergrundfarbe Schwarz dominiert deutlich.
Der gebürtige Bremer, der Kunst und Mathematik studierte und hauptberuflich als Lehrer an der Reeser Realschule unterrichtet, malt mit Vorliebe in der Nacht. „Die Dunkelheit schärft die Sinne, die Müdigkeit lässt mich teilweise ins Irrationale abdriften“, erklärt er seine Motivation. „Die Nacht legt alles offen: verborgene Ängste, Träume oder Wahnvorstellungen, oft verstehen wir erst in der Stille und Einsamkeit der Nacht den Tag, der hinter uns liegt.“
Abgesehen von Halloween ist die Ausstellung „Nox“ bis zum 16. November immer samstags von 14 bis 17 Uhr und sonntags von 11 bis 13 und 14 bis 17 Uhr geöffnet. Das Städtische Museum Koenraad Bosman beteiligt sich am 2. November auch am Reeser Kunstsonntag. Dann entfällt auch das übliche Eintrittsgeld von zwei Euro für Erwachsene und einem Euro für Kinder.

Michael Scholten

MEHR INFOS HIER

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere