Matrix Reloaded (Andy Wachowski, Lana Wachowski)

Der Herr der Dinge
“Matrix reloaded“ – die Demo eines langen Computerspiels
Manchmal will jemand ein Computerspiel gewinnen, obschon er seine drei Leben schon verloren hat. Dann gibt er einen bestimmten Code ein, und schon verfügt er über so viele Leben wie er mag. So lacht er, […]

Share

Ein kritischer Anhänger des American Dream (Elia Kazan)

Zum Tod des Regisseurs Elia Kazan
Elia Kazan, am 7.11.1909 in Istanbul geboren, hat sich wie kein zweiter mit der “Modernisierung” Amerikas auseinander gesetzt. Seine Filme beschreiben, wie aus archaischen Einwanderer-Kulturen und Pioniergesellschaften der anarchische Kapitalismus und daraus der New Deal wurde. Elia Kazan starb am […]

Share

Eiskalte Engel

Weibliche Stars im Actionfilm
In der Wirtschaft und Politik sieht es mit der Frauenquote mau aus. Anders im Kino. Das beschert uns in diesem Sommer gleich eine ganze Serie weiblicher Führungsfiguren der etwas anderen Art. Nach Carrie-Anne Moss in Matrix – Reloaded kehren in diesem Monat […]

Share

Edward Norton

Ein Schauspieler für die Widerspenstigen
Der 33-jährige Edward Norton hat sich mit Rollen in sperrigen Filmen wie Larry Flynt, American History X und vor allem Fight Club unter Hollywoods gefragteste Stars geschmuggelt. Der Schauspieler, der sich selbst bescheiden als Protagonisten und weniger als Helden eines Films […]

Share

City of God (Fernando Meirelles, Kátia Lund)

Außer Atem
Ein sozial engagierter Videoclip
Das ist ein sehr merkwürdiger Film. Ein Film wie Pulp Fiction in den Farben eines engagierten Dokumentarfilmes. Es wird eben so beiläufig getötet und gestorben, nur, dass es nicht so lustig ist. Es ist die weltweit gefeierte Arbeit eines […]

Share

Matrix Reloaded

Der Heiland spricht
Ein Film, sie zu knechten, sie ewig zu binden: “Matrix Reloaded” der Wachowski-Brüder zeigt ein System der Weltbeherrschung – mit erstaunlichen Parallelen zu Marktstrategien im Blockbuster-Kino
Wenn wir jetzt noch irgendjemandem erklären müssen, worum es eigentlich geht, ist sowieso was grundlegend schief gelaufen. Für […]

Share

Die Träumer (Bernardo Bertolucci)

Süße Revolution
Bernardo Bertolucci blickt zurück. Sein Film „Die Träumer” schwelgt in der Kinogeschichte und erotisiert den Mai 68
Bernardo Bertoluccis Privatmythologie ist auf eine gelegentlich groteske Art „ödipal”. Beinahe jeder seiner Filme ist um einen rituellen und symbolischen Vatermord aufgebaut, und beinahe jeder Film ist ein […]

Share

Testamento (Uli Stelzner, Thomas Walther)

Alfonso Bauer Paíz, mittlerweile 81 Jahre alt, ist in einer dramatischen politischen Biografie mit seinem Heimatland Guatemala verbunden. Der Enkel deutscher Einwanderer wuchs bürgerlich privilegiert auf, entwickelte aber schon als Student eine persönliche Verpflichtung, gegen die Ungerechtigkeit und Unterdrückung in seinem Land zu kämpfen, gegen […]

Share

Terminator 3 (Jonathan Mostow)

Duell im Maschinenpark
Schwarzenegger is back: Im dritten Teil der “Terminator”-Reihe kämpft der Maschinenkörper des T-800 gegen den flexibilisierten weiblichen Körper des T-X. Ist “Rebellion der Maschinen” die einfallslose Kopie von James Camerons “Terminator II”? Oder ein Tribut an metallschwere 80er-Jahre-Action?
James Camerons “Terminator II” (1991) war […]

Share

Der stille Amerikaner (Phillip Noyce)

In Love and War
Philip Noyce hat Graham Greenes “The Quiet American” neu verfilmt
Wer Geschichten erzählt, so oder so, hat es mit drei Lebensprojekten zu tun: Sie oder er muß dafür sorgen, dabei weder zu verhungern, noch seine Seele zu verkaufen, muss im Fortgang des Textes […]

Share

L.I.E.- Long Island Expressway

Der schwere Mann im Bademantel
Wie geht Pubertät? “L.I.E. – Long Island Expressway” von Michael Cuesta erzählt vom Leben in der Vororthölle
Eigentlich braucht es die Klammer nicht. Wenn das Ende den Off-Kommentar wieder aufnimmt, mit dem der 15-jährige Howie seine Geschichte eingeleitet hatte, kann längst […]

Share

Science Fiction (Franz Müller)

Franz Müllers Abschlussfilm an der Kunsthochschule für Medien Köln
Manchmal freut man sich, einen kleinen deutschen Film zu sehen, der mit seinen Mitteln einfach einen hübschen Einfall verwirklicht. Dieser hier geht so: Es ist eines dieser üblen Seminare, in denen die Verlierer des Neoliberalismus für einen […]

Share

Rosa – oder welche Farbe hat das Leben! (Julia Dittmann)

Vier junge Frauen in Berlin
Rosa ist ein sympathischer kleiner Erstlingsfilm mit allen Meriten und einigen Problemen, die ein Debüt im Genre “inszenierter Dokumentarfilm” so mit sich bringt. Julia Dittmanns Arbeit steht im Stand der Gnade, den filmischen Raum mitten im so genannten “öffentlichen Raum” für […]

Share

Die Mutter (Roger Michell)

Neue Töne: ein Sozialdrama von Roger Michell und Hanif Kureishi
Es gibt viele Gründe, einen Film zu machen. Warum nicht den, ein Stück wirkliches Leben vor der Kamera zu repräsentieren. Nein, gewiss, es ist nicht gerade die zeitgemäßeste Art Filme zu machen, aber es gibt da […]

Share