Santiago Sierra: “245 m3”

Georg Seeßlen: Abgas und Erinnerung

Die Installationen des spanischen Künstlers Santiago Sierra sind, so viel ist sicher, nicht harmlos. Schmerz, Ekel und Selbsthaß sind kalkulierte Bestandteile der Inszenierung. Wenn das Wort nicht so verbraucht wäre, könnte man sie nihilistisch nennen; sie führen an einen Nullpunkt von Emotion […]

Share

Prophet der Moderne (Zum 100. Geburtstag von Roberto Rossellini)

Zum 100. Geburtstag von Roberto Rossellini
Jeder weiß, wer Roberto Rossellini war: einer der Begründer des italienischen Neorealismus, so steht es ja in den Büchern. Gesehen hat man in Deutschland indes nie viel von ihm. Rom, offene Stadt aus den Jahren 1944/45, notwendig auch für das […]

Share

Wo, bitte, geht’s zur Front?

Anmerkungen zur Politik im aktuellen Hollywood-Film
Steht Hollywood links oder rechts? Wirkt sich die zweite Amtszeit von George W. Bush lähmend auf die Kultur aus oder nicht? Klar ist: Das amerikanische Kino hat die Politik wiederentdeckt. Steven Spielbergs München, das Drama um Terror und Gegengewalt, das […]

Share

Oliver Stones WORLD TRADE CENTER und andere Filme über den 11. September

Menschen unter Trümmern
Die Reaktionen der populären Kultur auf den 11. September waren vielfältig und widersprüchlich, sie reichten von Tilgungen der Twin Towers in Bildern und Grafiken bis hin zu cineastischen Revanchefantasien. Oliver Stones WORLD TRADE CENTER startet im Kino fünf Jahre nach den Anschlägen, am […]

Share

Wolf Creek (Greg McLean)

Horror made in Australien – das Spielfilmdebüt von Greg McLean
Brauchen wir eigentlich noch Horrorfilme der blutigen Art? Ist nicht schon alles gesagt und gezeigt worden in diesem Subgenre? Tatsächlich liefert der Australier Greg McLean mit seinem ersten Langfilm einen neuen, wenn auch nicht wirklich erfrischenden […]

Share

Der unbekannte Soldat (Michael Verhoeven)

Michael Verhoevens Dokumentarfilm über die Wehrmachtsausstellung
Die Erinnerung an den Nationalsozialismus und seine Verbrechen kommt, so scheint es, anfallartig über die deutschen Kulturen. Wie in einem Ritual wiederholt sich das Zusammentreffen von Erkenntnis und Reaktion, bricht sich die Aufklärung an einer Dramaturgie der Kränkungen, derer sich […]

Share

DEFA-Filme vom Westen aus gesehen

Die Sehnsucht nach dem wirklichen Leben
„Dann geh doch nach drüben!“, hieß es bei uns, wenn man es mal wieder übertrieb mit der Kritik an den Heiligtümern von Kapital, Kirche oder Krieg. Der eine oder die andere von uns hätten vielleicht nicht mal so viel dagegen […]

Share

Jarhead (Sam Mendes)

Warteschleife des Krieges
Jarhead – das ist der Slang-Ausdruck für einen Soldaten der amerikanischen Marines. Entstanden ist er, weil irgend jemand die Ähnlichkeit der kahlgeschorenen Köpfe mit einem Schraubglas aufgefallen ist. Und wie ein Schraubglas, so empfindet es der Held dieser ungewöhnlichen Kriegsgeschichte, funktionieren […]

Share

Im Westen nichts Neues (Lewis Milestone)

Seit es das Kino gibt, werden auch Filme über den Krieg gedreht. Bösartige Propaganda, nüchterne Dokumentationen, neurotische „Männerphantasien“, melodramatische Verklärungen, humanistischer Einspruch, Appelle gegen das massenhafte Schlachten. Eine eindeutige Grenze zwischen „Kriegsfilm“ und „Antikriegsfilm“ ist dabei gar nicht immer leicht zu ziehen. Jedenfalls scheint es […]

Share

Senta Berger

Sexy, bürgerlich, politisch, deutsch & cool
Die immer wieder überraschend stetige Karriere der Schauspielerin Senta Berger
Es gibt Stars im alten deutschen Film. Und es gibt Stars im neuen deutschen Film. Es gibt Stars für das Kino und Stars im Fernsehen. Es gibt Stars, die einen nationalen […]

Share