Yoko Ono wird 80

Oh Ono!        
Unglaublich, aber wahr: Yoko Ono wird 80. Wir hatten das Vergnügen, die Künstlerin und ihr Werk zwei Tage lang zu erleben.
Die Schirn Kunsthalle in Frankfurt am Main ehrt Yoko Ono mit der großen Retrospektive „Half-a-Wind Show“
Manche Fragen kann auch Yoko Ono […]

Share

Druot, Lacaton & Vassal: Tour Bois le Prêtre – Transformation eines Wohnhochhauses

Ein Turm mit besten Ausblicken
Eine Ausstellung im Deutschen Architektur Zentrum zeigt mit einem Pariser Beispiel ein gebautes Manifest: die Nachkriegsmoderne recyceln!
Stell dir vor, du kannst dir deine Wohnung in der Innenstadt nicht mehr leisten. Du ziehst raus in ein Hochhausviertel und kannst vom Wohnzimmer aus […]

Share

Quellen des Lebens (Oskar Roehler)

Man muss sich wundern. Darüber, dass die Berlinale, die in ihrem diesjährigen Wettbewerb Misslungenes wie „Gold“ für Deutschland präsentierte, Oskar Roehlers neuen Spielfilm nicht eingeladen hat. Gut möglich, dass es dafür Bären-Ehren gegeben hätte. Denn Roehlers Film steht qualitativ nicht nur über „Gold“, sondern über […]

Share

Kokowääh 2 (Til Schweiger)

Grad hat Til Schweiger als fiese Möpp Darko in dem Berlinale-Wettbewerbsfilm „The Necessary Death of Charly Countryman“ eine ausgesprochen gute Figur gemacht. Wird wohl noch ’ne Weile dauern, ehe diese durchgeknallte Farce in den deutschen Kinos anläuft. Erstmal haben wir ihn in der Fortsetzung seines […]

Share

The Master (Paul Thomas Anderson)

Über das Prinzip der wilden Freiheit und das der angemaßten Autorität und Ordnung
Was ist ein Paul Thomas Anderson-Film? Es ist, pathetisch gesprochen, eine lange Reise ins dunkle Herz Amerikas, eine Chronik dessen, was alles verloren geht, während sich die mythischen Erfolgs- und Gründungsgeschichten abspielen. Oder […]

Share

Schafft den Doktor-Titel ab!

Vielen Dank! An unwürdigen Schauspielen um Doktor-Arbeiten haben wir nun eigentlich schon genug, obwohl zu vermuten ist, dass das Spiel erst richtig losgeht. Bei Gutti war die Schadenfreude noch groß, und das zu Recht, bei Frau Schavan gibt es schon Zweifel und Unbehagen. What’s next? […]

Share

Ägyptische Filmschaffende über die Rolle des Kinos in einem historischen Umbruch (63. Berlinale)

Der Kampf um die Narrative
Umbruch und Kino. Auf der Berlinale diskutierten ägyptische Filmschaffende über die Rolle des Kinos in einem historischen Umbruch
Der Kampf um den Tahrir Square. Wenn ein Bild die Chance hätte zu einer Ikone wie das Bild der stürzenden Berliner Mauer zu werden, […]

Share

„Ein gewisser Nervfaktor ist unbestreitbar“ (im Gespräch: Gerhard Henschel und Wenzel Storch)

Im Gespräch über ihre Arno-Schmidt-Lektüreerfahrungen spielen die Autoren Gerhard Henschel und Wenzel Storch guter Bulle, böser Bulle
Wenzel Storch: Wer war Arno Schmidt eigentlich? Jörg Schröder nannte ihn eine „graue Maus“, Peter Hacks einen „an Bargfeld geschmiedeten Prometheus“, und du hast mal behauptet, er sei „bescheuert […]

Share

Der Wahnsinn der Mittelschicht

Ich arbeite, also bin ich
In dem Buch „Das Ende der Männer. Und der Aufstieg der Frauen“ ist Emanzipation gleich Leistung. Die These ist falsch – aber sie verkauft sich prima. Totale Arbeit als Erlösungsmodell. Das ist protestantische Arbeitsethik galore. Auf diese Idee muss man erst […]

Share

Plagiate in Doktorarbeiten

Unter Beobachtung
Ein unleserlicher Text, ein gefälliger Prof – fertig ist die Dissertation. Was die Gesellschaft davon hat? Nichts. Das könnte sich ändern.
Dissertationen werden wieder gelesen. Selbst wenn sie 30 Jahre alt sind. Das ist keine gute Nachricht für die deutsche Prominenz, aber sehr wohl für […]

Share

Film-Chat: The Last Stand

Die getidan-Autoren Wolf Jahnke und Michael Scholten lernten sich in Berlin kennen, lebten von 2008 bis 2010 gemeinsam in einer Neuköllner WG und teilten ihre Filmleidenschaft bei vielen hundert DVD-Abenden und Kinobesuchen. Scholten wanderte nach Kambodscha aus, doch noch immer tauscht das Duo eifrig Informationen […]

Share

Parker (Taylor Hackford )

Regisseur Taylor Hackford gehört zu den vielseitigsten Routiniers Hollywoods. Neben manch nicht so Wichtigem hat er mit „Ein Offizier und Gentleman“ (1982) und „Ray“ (2004) Unvergessenes geschaffen. Eines seiner Markenzeichen: exquisite Schauspielerführung. Dazu kommt seine Lust an erfrischend schnörkellosem Erzählen. Beides zeichnet auch diese „Rache […]

Share

Renoir (Gilles Bourdos)

Côte d’Azur, 1915: Auguste Renoir (Michel Bouguet) wird von Alter und Einsamkeit geplagt. Sohn Jean (Vincent Rottiers) versucht alles, den geliebten Vater aufzumuntern. Doch mehr als ein Gleichmaß an Ruhe – und damit Langeweile – lässt sich nicht ausmachen. Da taucht die junge Andrée (Christa […]

Share

Inuk (Mike Magidson)

Die Auseinandersetzung mit den Konflikten, die aus dem Mit- und Gegeneinander von Tradition und Moderne erwachsen, gehört zu den Standards der Kunst, gerade auch im anspruchsvollen Kino. Wer sich nach weit mehr als einhundert Jahren Filmgeschichte damit auseinandersetzen will, muss sich schon etwas Besonderes einfallen […]

Share

Umerziehung für Tintin?

 
Oder: Wie umgehen mit Unerträglichem aus dem Erbe der populären Kultur?
Wir sind, will mir scheinen, im Umgang mit dem Erbe der populären Kultur ein wenig pharisäerhaft geworden, und zwar dergestalt, dass wir die populäre Kultur selbst, noch mehr aber seine Adressaten, als kindhaft, unmündig, der […]

Share

Schöne neue Weltkunst (Die Ausstellung „Nothing to declare?“ in Berlin)

Kunst und Globalisierung
Die Ausstellung „Nothing to declare?“ in der Berliner Akademie der Künste propagiert den Abschied von der Westmoderne – leider etwas spröde dokumentarisch
Auf einer Wiese im Freien sitzt eine Gruppe von Dorfbewohnern und betrachtet Edouard Manets Gemälde „Frühstück im Grünen“. Das Werk aus […]

Share

Paradies: Liebe (Ulrich Seidl)

Wer sich in einen Ulrich Seidl-Film begibt, muss wissen, was ihn erwartet: Es wird sehr intim, sehr körperlich, sehr traurig, sehr komisch, sehr böse, sehr zärtlich; es wird peinlich, vielleicht sogar peinigend. Aber dafür gelangt man auch an einen Ort, an dem man noch nicht […]

Share

Chad Harbach: Die Kunst des Feldspiels

Ein ganz und gar amerikanischer Roman über eine bestimmte Lebensart
Aus den USA ist diesem Buch ein vernehmliches Raunen vorausgeeilt: Der Bestseller wurde von der New York Times unter die Top Ten des Jahres 2011 eingereiht. Dabei wurde Chad Harbachs Debüt von vielen Verlagen abgelehnt, erhielt […]

Share

Über Korrektheiten & Unkorrektheiten

Anders beheimatete Menschen, um das inkriminierte Wort „Ausländer“ zu vermeiden, wundern sich vielleicht. Wer nichts über Deutschland weiß und nur die aktuellen Debatten verfolgt, könnte glauben, dies hier wäre die Insel der Seligen. Wo man sehr ernsthaft den antisemitischen Gehalt des Gurkenkönigs in einem Kinderbuch […]

Share