Georg Seeßlen über die Entstehung des „Mediengespenstes“ Trumps aus der Popkultur

Im klassischen Sinne einer rationalen Wahlprognose und im Sinne einer moderaten Demokratie-Erzählung war dieser Wahlsieg vermutlich eher nicht vorauszusehen. Wohl aber bereitete von Anfang an die merkwürdige Sicherheit – teils eher resignativ („Es geht eben immer so weiter wie gewohnt“), teils zuversichtlich („Das System übersteht auch eine solche Attacke, und vielleicht wird es dabei noch seiner selbst gewiss“) – Unbehagen …

TELEPOLIS | 20-01-2017 | Georg Seeßlen im Gespräch mit Dominik Irtenkau

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere