Meldung Nach 18 Monaten Umbau ist das Staatstheater Stuttgart in seine Spielstätte im Schauspielhaus zurückgekehrt. Eröffnet wurde das weitgehend generalsanierte Haus am Freitag mit der ausverkauften Premiere von Friedrich Schillers „Don Karlos“. Getrübt wird die Freude über die Rückkehr allerdings davon, dass die Bauarbeiten nicht fristgerecht beendet wurden. Bei der Premiere musste das Publikum beispielsweise auf provisorischem Gestühl sitzen. 

Kolumne von Henryk Goldberg: Klasse Service

Also, ich hatte Ferien und viel Spaß dabei. Einiges, das zu berichten uns dieser und jene verbietet, zwinker, zwinker. Aber anderes war auch ganz hübsch.

Mein Auto zum Beispiel. Wirklich klasse Service. Sie schreiben mir, nun sei der TÜV fällig. Ich war ein wenig verwundert, wie doch die Zeit vergeht. Fahre also hin zum vereinbarten Termin. Ja, sagt der Meister, ein guter Mann, nun benötige er noch die Zulassung. Liest sie, schaut mich nachdenklich an, liest wieder und spricht: Stimmt schon mit dem TÜV, im Prinzip. Aber erst in einem Jahr. Sie hatten mein altes Auto noch im System.

Mein Laptop zum Beispiel. Das DVD-Laufwerk funktioniert nicht. Ich trage das Gerät in die Filiale einer renommierten Kette. So und so, das Laufwerk funktioniert nicht, ich weiß nicht, ob das ein mechanisches Problem ist oder eines der Einstellungen, es ist einfach verschwunden.

Sie müssen ein Laufwerk bestellen, es kommt, es passt nicht. Sie müssten jetzt, eine Woche ist vorbei, ein anderes bestellen. Diesmal ist ein anderer Mitarbeiter da, guter Mann. Ich weiß nicht, wiederhole ich, was ich schon seinem Kollegen sagte, ob das ein mechanisches Problem ist oder eines der Einstellung, es ist einfach verschwunden. Er überprüft die Einstellungen, nach 20 Minuten ist das Laufwerk wieder da und funktioniert.

Aber mein allerschönstes Ferienerlebnis hatte ich im Staatstheater Stuttgart. Sie haben es 18 Monate lang für 25 Millionen Euro saniert. Und mussten kurz vor der Premiere die teure Bestuhlung durch provisorische Plastestühle ersetzen.

Thüringen ist überall.

Henryk Goldberg, Thüringer Allgemeine, 22.02.2012

Bild: Naples Stapelsessel – weiß von bellasol, Preis 35,50; gesehen bei home24.de

 

Share