Avatare

Aha. Das ist der Grund. James Cameron hat sich geärgert, weil sein „Avatar“ nicht so lange lief. Und irgendwie war er auch zu kurz.

Deshalb kommt er im September noch mal in die Kinos. Acht Minuten länger! Aber nur wenige Wochen!! Sie müssen sich beeilen!!! Ach Mensch. Dieser Film von James Cameron ist tatsächlich ein Meisterwerk, soweit es das Handwerk betrifft. Ein Film, dem man jederzeit empfehlen kann als intelligente Unterhaltung. Aber dass sie uns immer behandeln müssen, als wären wir, wir Zuschauer, grenzdebil. Cameron hat sich geärgert. Acht Minuten länger. Laufzeitbegrenzung. Warum, zum Teufel, können sie nicht sagen, Leute, das war ein guter Film und deshalb ziehen wir ihn noch mal durch. Es ist doch in Ordnung, dass sie Geld verdienen wollen. Sollen sie, sonst gäbe es keine Filme mehr, das ist ihr redliches Motiv. Aber sie sollen uns nicht so einen Quark erzählen. Als wären wir Avatare der Klapsmühle.


Text: Henryk Goldberg

Bild: Fox

Share