BIOGRAFISCHES SCHREIBEN

Nie ohne mein Tagebuch!

Der heute erscheinende Band umspannt die Jahre 1979 bis 1981 und damit auch den Bruch mit dem Philosophen Jürgen Habermas. Mit diesem kam es zum Zerwürfnis aufgrund von Walsers Beitrag „Händedruck mit Gespenstern“ für den von Habermas herausgegebenen Band „Zur geistigen Situation der Zeit“:  Darin habe er über Meinungen geschrieben und festgestellt, dass ob links oder rechts „jede Meinung immer das weglässt, was gegen sie sprechen sie könnte“, sagte Walser. Deshalb sei „unser Kult mit Meinungsfreiheit“ ein bisschen komisch, weil das alles „Dressierte, entweder links oder rechts oder katholisch“ seien.

Moderation: Jörg Magenau Deutschlandradio Kultur > Lesart > 26-08-2014

 

 

Martin Walser

Schreiben und Leben – Tagebücher 1979-1981

mit von Jörg Magenau zusammengestellten Anmerkungen

Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 2014

704 Seiten, 26,95 Euro

Share