gegen die brot-und-spiele scheisse!

„Columbus leidet an dem Gefühl, dass der Ball ihn nicht mehr versteht. Deshalb vielleicht das permanente, intime Zwiegespräch des Fußballsubjektes mit dem Ball als Quasi-Subjekt, das Columbus aber immer weniger gelingt, obwohl ihm der Spielerberater des Vereins Kadadopolous vor jedem Trainingregelrecht einbläut, dass es ausschließlich und allein der Ball ist, der sozusagen ständig über die Stränge schlägt und seine eigenen Bahnen und Wege auswählt, und langsam befürchtet Columbus, dass allein der Ball die Positionen, Laufwege und Plätze, die zu besetzen sind, in jeder Sekunde des Spiels verschiebt, womit das Kontinuum der Unendlichkeiten möglicher Wege und Begegnungen, Berührungen und Relationen, die eben der Ball bahnt, ihm unsäglich fremd wird, dieser Chaosmos der Unendlichkeiten, nur mühsam begrenzt von Strategien, Taktiken, Fähigkeiten und Fertigkeiten – Spieler, Schiedsrichter, Fernsehkameras, Geräuschkulissen und euklidische Geometrie, ja, und selbst das Stadion spielt mit, die Zuschauer mit ihren kollektiven Wahrnehmungen zwischen Event und Ereignis oszillierend – (das Stadion-Panorama erzeugt die Umlaufbahn einer Übersteigerung kollektiver Affekte). Kaum klebt mal die blöde Kugel fast wie angegossen am rechten Fuß, und schon glaubt Columbus, sicherlich unbewusst, der Ball könnte einen Gegenspieler, dessen grauenhafter Grätsche man vor Minuten noch knapp entkommen ist, viel unterhaltsamer finden als man selbst, oder selbst denjenigen plemplemen Mitspieler, der gerade auf Autopilot erneut die falschen Laufwege geht, so dass Columbus den lächerlichsten Pflichtkurzpass noch vermasselt, vom Dropkick, Gassenpass oder dem Tunneln des Gegners ganz zu schweigen. Talent sei immer eine komplexe Sache, behauptet seinManager Loi, wobei dem Spieler-Individuum als einem Objektautooperativer Krümmungen zugleich das Training der Selbstmodifikation des Subjekts irgendwann dann doch gelingen sollte. Der Tenor des Managers Loi stößt zumindest bei Columbus’ Vater Milan auf ein positives Feedback. Ganz im Gegensatz zu den taktischen, tabellenfixierten, problemlösungsorientierten und kreativitätsbasierten Vorträgen von Trainer Michael Lenz hat der Vater Milan bei einem ausgedehnten Waldspaziergang im Spessart Columbus gegenüber zum Thema Passspiel und seinen Fluktuationen immer wieder beteuert, dass das Mannschaftsspiel Fußball mit ziemlicher Sicherheit durch das Quasi-Subjekt bzw. die Quasi-Ursache Ball dirigiert wird, ein wahrlich paradoxales Element, das per se als beweglicher Zufallspunkt in das Spiel eingreift und Wirkungen auf Wirkungen auf einer Topologie der Oberflächen erzeugt; der geschickte Spieler muss einfach wissen, dass der Ball seine Spielchen mit ihm treibt und mit ihm spielt. So was passiert einfach.“

aus:  Saal 6, von Achim Szepanski

 

Bild: Tipp Kick WM-Star-Kicker Spanien

Marke: Tipp-Kick

Listenpreis: EUR 6,99
Kaufen Neu: EUR 4,99

Verkäufer:Fun4Kids
Verkaufsrang:8,422
Medium:Spiel
Alter:6 – 99 years
Versandgewicht:0.1
Maße (innen):3.9 x 2.4 x 2.6
Haftungssausschluss:Achtung! Die Verpackung nicht wegwerfen! Für spätere Rückfragen aufbewahren. Das Spiel ist für Kinder unter 3 Jahren nicht geeignet, da verschluckbare Kleinteile enthalten sind.
Veröffentlichung:Oktober 23, 2006
MPN:076101
Modell:076101
EAN:4002249076101
ASIN:B000DZI77K

gesehen bei: Baby-Spielsachen.de

 

Bild Teaser: Fußball, CC BY-SA Anton (rp) Winter 2004 Nutzungsrechte freigegeben: GNU GNU Free Documentation License.

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere