Edith Shain

Leben

Es war ein schöner Tag und sie waren so glücklich. Die Soldaten, die Mädchen, die ganze Stadt.

Es war der 14. August 1945 und auf dem Time Square, New York, feierten sie das Ende des Krieges. Da nahm ein Soldat ein junges Mädchen in den Arm und küsste es. Lauter Leben, lauter Lust. Weil der Fotograf Alfred Eisenstaedt dort auf gute Motive wartete, wurde das eines der berühmtesten Fotos der Welt.

Ein Augenblick beschenkte die beiden mit anonymem Weltruhm. Und anders als der Kuss, den Robert Doissenau 1950 in Paris inszenierte, ist dieser echt. Niemand kennt den Namen des Soldaten. Das Mädchen offenbarte sich Jahrzehnte später. Edith war 18 Jahre alt, als sie sich von dem unbekannten Matrosen nach hinten beugen und küssen ließ. Warum nicht. Es war ein so glücklicher Tag, so viele wollten und durften noch Leben genießen. Sie waren jung, sie hatten überlebt und nun würden sie ewig leben. Jetzt ist Edith Shain gestorben, 92 Jahre alt.

Text: Henryk Goldberg


Foto: Alfred Eisenstaedt, V-J Day, 1945


Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere