Die unglaubliche Kraft von Nichts

Quentin Tarantino war, 1994, 31 Jahre alt, als er Kult stiftete. Er hat mit „Pulp Fiction“ nichts Eigenes zu erzählen, nichts wirklich Neues. Aber er erzählt auf eine hochintelligente Weise von all den Gangsterfilmen, die er sah und von seiner Liebe zu ihnen, zu ihren Bildern und ihren Klischees. Einen solchen Mann, der nichts zu versenden hat, aber das mit unglaublicher Kraft: Einen solchen Mann musste Hollywood lieben.

Dieser Film war deshalb so erfolgreich, weil es kaum einen anderen gibt, der so präzise den Geist der Zeiten inszenierte: Tarantino erzählt, wie die Dinge aufhören, irgend etwas zu bedeuten. Das Leben eine Beiläufigkeit und das Sterben auch. Doch entwickelt er eine solche Distanz zu all den wunderbaren Nummern, dass der Zuschauer in keinen emotionalen Strudel gerät.

Alle Schauspieler sind gut, aber einer ist herausragend: John Travolta. Nach diesem Film war er wiederum ein Star.

Henryk Goldberg


[media id=63]

Share