Entertainment pur, ein knallbunter Bilderbogen über die teils aberwitzigen, teils hintersinnigen Urlaubserlebnisse braver Bürger. Doch: Entertainment mit Besonderem. Denn es gibt so gut wie keine Worte. Abklatsch von „The Artist“? Nein. Regisseur Pascal Rabaté ließ sich jedoch vom Kino-Klassiker „Die Ferien des Monsieur Hulot“ von Jacques Tati aus dem Jahr 1953 anregen und huldigt dem berühmten Film. Geboten werden Miniaturen und Karikaturen: Menschen am Strand, im Supermarkt, in der See… Das ist hübsch skurril und manchmal von bitterem Humor in Moll gefärbt, überwiegend aber auf brüllendes Gelächter aus. Ein Meilenstein der Filmkunst ist nicht zu besichtigen, jedoch ein wohliger Sommerspaß. Das gut gelaunt wirkende Darsteller-Ensemble wird angeführt von der Portugiesin Maria de Medeiros. Ihre exotische Schönheit und ihr Können setzen Glanzlichter. Schönster Einfall von Drehbuch und Regie: die Figuren haben keine Namen, sondern werden im Abspann mit Typenbezeichnungen gekennzeichnet. Da heißt es denn zum Beispiel: Monsieur Erdbeere und Madame Schlagsahne. Das passt gut zu diesem leicht verdaulichen Zuckerwerk.

Peter Claus

Holidays by the Sea, von Pascal Rabaté (Frankreich 2011)

Bilder: Movienet (24 Bilder)

Share