Hugo Koblet – Pédaleur de charme (Daniel Von Aarburg)

hugo_680

Was den Deutschen das „Wunder von Bern“, ist den Schweizern noch heute der Sieg eines der Ihren 1950 beim Giro d‘ Italia! Der Bäckerssohn Hugo Koblet wurde als Radfahrer zum Helden der Eidgenossen. Doch was wurde danach aus ihm?

hugo_320Dieser Film zeigt es mit einer Mischung aus Spielszenen, Dokumentarmomenten und Interviews. Hugo Koblet (Manuel Löwensberg) wird zunächst greifbar als begeisterter Sportler und Lebemann. Doch dann stürzt er in die Doping-Falle und radelt ins Aus. Immerhin sichert ihm die Ehe mit dem Model Sonja Bühl (Sarah Bühlmann) einen guten Stand in der High Society. Doch als das Geld dahin ist, zerbricht auch die Gemeinschaft. Koblet endet mit seinem Sportwagen an einem Baum. Bis heute halten sich Gerüchte, er habe dieses Ende selbst herbeigeführt.

Daniel von Aarburgs „Hugo Koblet – Pédaleur de charme“ fand vor drei oder gar schon vier Jahren ein Hit beim Filmfestival in Locarno. Jetzt kommt der Film auch in Deutschland in die Kinos. Zu Recht. Handwerklich überzeugend, inhaltlich spannend, fesselt der Film als nuanciertes Zeitpanorama, das nicht allein in die Vergangenheit weist. Doping-Skandale sind heutzutage schließlich etwas Alltägliches. Aufschlussreich – und spannend.

Peter Claus

Hugo Koblet – Pédaleur de charme, von Daniel Von Aarburg (Schweiz 2010)

Bilder: One Filmverleih

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere