Unter Freunden (Regie: Olivier Baroux)

unter freunden

Schon das Plakat lässt einen stutzen: drei Herren, drei Damen, bunt, sommerlich, Heiterkeit geradezu herausschreiend, man fürchtet sich geradezu vor der da auf einen niederschreienden Oberflächlichkeit.

Der Film ist noch schlimmer als das Plakat. Es geht um nicht mehr taufrische Typen, die auf einer Segeljacht beweisen müssen, dass sie zu wahrer Freundschaft fähig sind. Ach, Jottchen. Das klingt nicht nur dünn, das ist es.

Nicht mal Daniel Autieul in der Hauptrolle kann das Ruder herumreißen. Wenn der Film schließlich zum handfesten Seenot-Drama mutiert, haben einen allerlei Albernheiten bereits so genervt, dass man keine Lust mehr verspürt, sich darauf einzulassen. Kurz: Ein Schlag ins Wasser!

Peter Claus

Bilder: Weltkino

Unter Freunden, von Olivier Baroux   (Frankreich 2015)

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere