Heimatland

Schön absurde Idee: die Menschen wollen raus aus der Schweiz, suchen Schutz in den Nachbarstaaten – doch die machen die Grenzen dicht.

Grund der Flucht: Panik wegen einer seltsam-bedrohlichen Wolke am Himmel. Die steht, das ist klar, als Sinnbild für den politischen Rechtsruck, der auch den Alpenstaat längst erfasst hat.

Filmisch ist das handfest: -x Episoden laufen eher nebeneinander her als dass sie miteinander verschränkt sind. Mal hat das Krimiqualität, mal kommt schwarze Komik auf, gelegentlich auch Dramatik. Man sieht gern zu. Und beim Nachdenken über den Film kommt man denn auch über den Aha-Effekt hinaus: Die absurde Grundidee führt einem die Absurdität der europäischen Gegenwart scharf und bitter vor Augen.

Peter Claus

Bilder: Arsenal

Heimatland, von einer Gruppe junger Regisseurinnen und Regisseure, Drehbuchautorinnen und Drehbuchautoren

(Schweiz 2015)

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere