Bild 1-900

Little Mother is watching you

Letzte Artikel von Ingo Arend (Alle anzeigen)

Nilbar Güreş ist eine der interessantesten zeitgenössischen Künstlerinnen der Türkei. Jetzt zeigt die Galerie Tanja Wagner ihre erste Einzelausstellung in Berlin.

Eine Gestalt mit übergroßen Füßen, die einen Brautschleier trägt, halb Mann, halb Frau. Schwer zu sagen, warum das Bild „Frozen Zebra“ heißt. Vielleicht weil die […]

Share
riots-kalahat-anger-at-the-speed-of-fright-90

Riots: Allmähliches Aufkündigen der Zukunft

Letzte Artikel von Ingo Arend (Alle anzeigen)

Der kommende Aufstand

„Riots“- Die ifa-Galerie spürt in einer spannenden Themen-Ausstellung sozialen Aufständen und ihrem Echo in der Kunst nach.

Demonstrationszüge mit weißen Fahnen, kaum verschleierte Frauen mit erhobenen Fäusten, Männer im Tränengas. Als im Iran vor kurzem wieder einmal die Menschen auf die Straßen gingen, waren […]

Share
bild_4-900

Zwischen Fatalismus und Widerstand

Letzte Artikel von Ingo Arend (Alle anzeigen)

Ausstellungen von Memed Erdener und Ahmet Öğüt in den Berliner Galerien Zilberman und KOW bringen das Dilemma nicht nur der türkischen Polit-Kunst auf den Punkt.

Siegt am Ende doch immer die Diktatur? Oder bleiben noch Möglichkeiten zum Widerstand gegen Populismus, Rechtsdrift und Unterdrückung? Seit dem Sieg […]

Share
Selbstportrait, 1944 

Self-Portrait, 1944

Mit der türkischstämmigen Malerin Fahrelnissa Zeid erinnert die Deutsche Bank Kunsthalle an eine der faszinierendsten Pionierinnen der Moderne. 

Letzte Artikel von Ingo Arend (Alle anzeigen)

Fusion von Orient und Okzident
Eine schwach geballte Faust, die sich gegen das Heranrücken eines Meers gezackter Dreiecke reckt. Links kann man gerade noch ein sphinxartiges Gesicht erkennen. Doch auch dessen Umrisse lösen sich schon zu den farbig unterlegten, schwarz gerahmten Prismen auf, die vom rechten […]

Share

Ortsbestimmung als Selbstbestimmung. Zum 80. Geburtstag des amerikanischen Minimal-Künstlers und Polit-Aktivisten Carl Andre

Letzte Artikel von Ingo Arend (Alle anzeigen)

Es ist, was es ist
„Alles was ich tue, ist Brancusis Endlose Säule auf die Erde zu legen statt in den Himmel zu stellen.“ Was Carl Andre im Gespräch mit dem amerikanischen Kunstkritiker David Bourdon 1966 zur Kleinigkeit herunterspielt, war in Wirklichkeit eine kleine Kunstrevolution. Am […]

Share

Quadrate im Aufbruch: 100 Jahre Schwarzes Quadrat.

Letzte Artikel von Ingo Arend (Alle anzeigen)

In einer Gruppenausstellung der Kommunalen Galerie Weißer Elefant demonstriert ein Klassiker der Kunstgeschichte seine ungebrochene Anziehungskraft.
„Höhere Wesen befahlen: „Rechte obere Ecke schwarz malen!“ Fast könnte man meinen, Sigmar Polke hätte Tim Trantenroth die Idee eingegeben: Aber statt des Dreiecks, wie bei dem Kölner Genieverächter, der […]

Share

Die Ausstellung „The Vacancy“ in einer Hotel-Baustelle an der Friedrichstraße erinnert an die Zeiten, als noch die Kunst die Berliner Stadtmitte regierte.

Letzte Artikel von Ingo Arend (Alle anzeigen)

Sehnsucht nach der großen Freiheit
33 Künstler, 33 Räume
Unzählige graue Mosaiksteine aus Stoff auf einem rissigen Holzboden. An der vergilbten Wand hängt die Zeichnung eines alten Teppichmusters. Selbst eine „Leerstelle“ ist „Das gelbe Teppichmesser“ vielleicht nicht. Zumindest ist die Arbeit von Jenny Feldmann ein gelungenes […]

Share

Die Marrakech-Biennale in der ifa-Galerie Berlin

Letzte Artikel von Ingo Arend (Alle anzeigen)


Die Alchemie des Unvorhersehbaren
Ausstellung „Carrefour / Treffpunkt“ hat die Kuratorin Alya Sebti ihren Versuch überschrieben, eine Art Essenz der bislang fünf Marrakech-Biennalen zu präsentieren. Die ifa-Galerie hat diese Essenz jetzt nach Berlin geholt.
Drei Tafeln blau, so blau wie das Mittelmeer. Der Blick verengt auf die […]

Share

Karneval in Kurdistan (3. Mardin-Biennale)

Letzte Artikel von Ingo Arend (Alle anzeigen)

Bei der 3. Kunst-Biennale in der kurdischen Stadt Mardin drehte sich alles um „Mythologien“
Eine Frau mit weißem Schleier beugt sich trauernd über ein lebloses Mädchen. Das Pietà-Motiv der Skulptur in dem leeren Steingewölbe erklärt sich für den Betrachter sofort. Irritierend nur, dass der Körper der […]

Share

Die Türkei vor den Parlamentswahlen – Momentaufnahmen aus der Istanbuler Kunstszene

Letzte Artikel von Ingo Arend (Alle anzeigen)

Der Terror der Unsicherheit
Ein Bauarbeiter im weißen Kittel hält einen toten Kollegen im Blaumann auf den Armen. „Dignity – Würde“, das Werk des türkischen Künstlers Yeni Anıt überträgt eine mythische Ikonologie in die Gegenwart. Die Figur des gefallenen Soldaten, mit der der türkische Bildhauer Tankut […]

Share

Künstlerkollektiv nüans in der Ausstellung “The Beloved Companion”

Letzte Artikel von Ingo Arend (Alle anzeigen)

Mythos in Türkis
Das Künstlerkollektiv nüans greift in der Ausstellung “The Beloved Companion” die Geschichte des Hayy aus der islamischen Aufklärung auf.
Avatar mit Kinderwagen. In Prenzlauer Berg bekommen offenbar selbst diese virtuellen Geschöpfe Nachwuchs. Man könnte die lebensgroße Figur im Showroom des Kunstbuchvertriebs Vice Versa für […]

Share

Das Gift der Selbstzensur (zur Lage der Kunstszene von Istanbul)

Letzte Artikel von Ingo Arend (Alle anzeigen)


Jahrelange prosperierte die Kunstszene von Istanbul, doch jetzt fürchten Künstler und Galeristen die Macht der regierenden Islamisten. 
Zerbeulter Fahrstuhl, eine abgetretene Marmortreppe, unter den Briefkästen quellen die Müllsäcke über – der heruntergekommene Prachtbau am Rande von Istanbuls zentralem Taksim-Platz, sieht eigentlich nicht so aus, als ob […]

Share

4. Canakkale-Biennale

Letzte Artikel von Ingo Arend (Alle anzeigen)

Kaum jemand kennt die kleine Canakkale-Biennale in der türkischen Provinz. Im Erinnerungsjahr 1914 empfiehlt sie sich als „Plattform der Demokratie“
„Only the Dead have seen the end of war“. Der düster dräuende Satz wird dem Philosophen Platon zugeschrieben. Und er gibt einige Rätsel auf. Wieso haben […]

Share

Mit „The Roving Eye“ zeigt Istanbuler Kunsthaus Arter eine museumsreife zeitgenössischer Kunst aus Südostasien

Letzte Artikel von Ingo Arend (Alle anzeigen)

Warten auf den König
Flexible Perspektive
Kann man an einem runden Tisch Ping-Pong spielen? Ungläubig bleiben auf Istanbuls Einkaufsmeile Istiklal Caddesi in diesen Tagen Schaulustige vor einem Schaufenster stehen. Im Ausstellungsraum des Kunstraums Arter steht eine kreisrunde Installation aus grünen Tischtennisplatten. Wer hineingeht, dem schieben freundliche Helfer […]

Share

2nd Art Fair Artinternational in Istanbul

Letzte Artikel von Ingo Arend (Alle anzeigen)

“The market has arrived,” answered curator Vasif Kortun sarcastically three years ago when asked about a structural change in the art scene in Turkey. With the success of contemporary Turkish art at major international exhibitions and biennials, economic interest in such a brand-name article awoke. […]

Share

Die Ausstellung “Forensis” – Ein Forum für die Welt

Letzte Artikel von Ingo Arend (Alle anzeigen)

Wie man die Kriminalistik gegen die Herrschenden kehrt. Die spannende Ausstellung “Forensis” und eine Konferenz im Haus der Kulturen der Welt
Geschwärzte Glieder, zerschnittene Kuppen. Das Foto der Finger eines unbekannten Mannes kommt dem landläufigen Verständnis des Wortes Forensik noch am ehesten entgegen: “Spuren”, die Männer […]

Share

Das Innenleben der festlichen Mäntel (Jeanno Gaussi, Ausstellung)

Letzte Artikel von Ingo Arend (Alle anzeigen)

Die deutsch-afghanische Künstlerin Jeanno Gaussi fragt nach der kulturellen Identität und rekonstruiert eine fremd gewordene, von Krieg und Bürgerkrieg geprägte Heimat. Eine Ausstellung in der Galerie koal
„Deutschlands Sicherheit wird auch am Hindukusch verteidigt.“ 2002 wurde der damalige Bundesverteidigungsminister Peter Struck mit einem markigen Spruch berühmt. […]

Share

Cash-Pad-Dummies (zur 8. Berlin-Biennale)

Letzte Artikel von Ingo Arend (Alle anzeigen)

Mit einem Teppich-Talk gab Juan Gaitán in Berlin den Auftakt zur 8. Berlin-Biennale 
Bunte Teppiche auf dem Boden und an den Wänden, gemütliche Polster auf Sitzgruppen, überall liegen Bücher und Zeitschriften herum. Wer in diesen Tagen das Appartement im ersten Stock der Berliner KunstWerke betritt, staunt […]

Share

I baci più dolci del vino (Marcello Malobertis öffentlicher Lustgarten)

Letzte Artikel von Ingo Arend (Alle anzeigen)

Echt süß. Am Fuß der Alpen schuf Marcello Maloberti einen öffentlichen Lustgarten, der die norditalienische Provinz mit Kunst versöhnen soll.
Kann ein Künstler, der seine Arbeit “Küsse süßer als Wein” nennt, eigentlich noch alle Ferrero-Küsschen im Schrank haben? Marcello Maloberti nimmt man solchen Schmalz ab. Kitsch und […]

Share

Pinakothek der Sonnensucher (Ausstellung: Kunstsammlung der Wismut)

Letzte Artikel von Ingo Arend (Alle anzeigen)

Die Neue Sächsische Galerie in Chemnitz zeigt zum ersten Mal die riesige Kunstsammlung der legendären Wismut, dem DDR-Uranbergwerk
Ein muskulöser Arbeiter mit Bergmannshelm auf dem Kopf. Zwischen seinen ausgestreckten Armen präsentiert er das orange glühende Modell eines Atoms. Hinter ihm stehen ein Kosmonaut und eine Frau […]

Share