Jutta Brückner: Über Heimat, Sprache und Romantik

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Interview, Kamera, Schnitt: Alexander Biedermann  (Mai 2011, Hamburg, © getidan)

Jutta Brückner

Geboren in Düsseldorf, lebt in Berlin.

Studium der Politischen Wissenschaft, Philosophie und Geschichte. Dissertation über „Die deutsche Staatswissenschaft im 18. Jahrhundert.”

Seit 1975 Drehbuchautorin, Regisseurin und Produzentin.

_Drehbücher u.a.
Der Fangschuss. Regie Volker Schlöndorff
Eine Frau mit Verantwortung. Regie Ula Stöckl

_Hörspiele u.a.
Bis dass der Tod euch scheidet.
Der Kunst in die Arme geworfen.

_Theater
Ereignismaschine: Preußischer Totentanz, ein cinematisches Theaterstück. 1988
Bräute des Nichts, Video-Theater-Performance. 2008

_Filme
Tue recht und scheue niemand. Dokumentarfilm
Ein ganz und gar verwahrlostes Mädchen. Dokumentarischer Spielfilm
Hungerjahre – in einem reichen Land. Spielfilm
Preis der Deutschen Filmkritik für den besten Spielfilm des Jahres 1980
Preis der Internationalen Filmkritik (FIPRESCI) auf den Berliner Filmfestspielen 1980. Verschiedene Publikumspreise

Laufen lernen. Fernsehfilm
Publikumspreis auf dem Frauenfilmfestival in Sceaux 1983

Luftwurzeln. Kurzfilm
Preis der Deutschen Filmkritik für den besten Kurzfilm des Jahres 1982/83

Kolossale Liebe. Fernsehfilm
Ein Blick – und die Liebe bricht aus. Spielfilm
Preis der Deutschen Filmkritik für den besten Spielfilm des Jahres 1986/87

Lieben Sie Brecht? Essayfilm
Bertolt Brecht – Liebe, Revolution und andere gefährliche Sachen.
Kino-Dokumentarfilm
Großer Preis für Dokumentarfilm in Figueira da Foz
Preis der Presse in Figueira da Foz

Hitlerkantate. Kinofilm
Preis als bester männlicher Darsteller für Hilmar Thate auf dem Festival von Batumi

_Bücher u.a.
Bräute des Nichts: Der weibliche Terror: Magda Goebbels und Ulrike Meinhof

Website von Jutta Brückner

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere