Der Mann ist ein Glückspilz. Heiratet eine Frau, die 15 Jahre jünger ist, was ihm neben gutem Essen erwartungsgemäß noch weitere schöne Annehmlichkeiten beschert. Und keiner hat gegrinst. Im Gegenteil, der 485. Hochzeitstag wird von einer ganzen Stadt gefeiert.

Denn in Wittenberg gedenken sie, mit 2000 Hochzeitsgästen, viel fröhlichem Brimborium und einer Stadtparty, der Eheschließung Martin Luthers mit Katharina von Bora, die einem Kloster entlaufen war. Neben dem überlieferten Spaßgewinn mit der desertierten Nonne hatte Luther damit auch beiläufig eine wichtige kulturell-moralische Institution begründet, das evangelische Pfarrhaus, was die Folgen dieser Ehe so bedeutend macht. Wir lernen daraus zweierlei. Zum einen ist es gelegentlich zum Frommen, wenn eine junge Frau entgegen dem Herkommen davonläuft und ein verständiger Mann das zu schätzen weiss. Und zum anderen wissen sie in Wittenberg, was sie an Luther haben.

Autor: Henryk Goldberg, Thüringer Allgemeine 11.05.10

Drei Tage lang feiert die Lutherstadt Wittenberg mit zehntausenden Gästen aus ganz Deutschland.

mehr Information: lutherhochzeit.de

Share