Savoir vivre

„Das geht gar nicht“, ist der erste Gedanke beim Lesen des Plots: Alex (Romain Duris) ist ein professioneller Beziehungskiller. Zusammen mit seiner Schwester Mélanie (Julie Ferrier) und deren Gatten Marc (François Damiens) bringt er per Auftrag und Geld Paare auseinander. Der Trick: Alex verführt die Frauen, um ihnen klar zu machen, dass der Auserwählte keineswegs Mr. Right ist. Schwierig wird’s, als sich der Gigolo in eines seiner Opfer verliebt… Das Chaos der Gefühle ist programmiert.

Die Geschichte ist genauso dämlich, wie sie sich in der Zusammenfassung liest. Aber die Inszenierung von Debütant Pascal Chaumeil und das Spiel von Romain Duris sorgen für Leichtigkeit und Charme, so dass Komödienfans begeistert sein werden. Wieder mal zeigt sich: Die Verpackung macht’s. Geniale Kinokomödien, bei denen dazu auch noch die Story brillant ist, wie zum Beispiel bei „Leoparden küsst man nicht“ oder „Manche mögen’s heiß“, sind rar.

Uralt-Gags wirken hier frisch aufpoliert, Klischees durch ironische Brechung neu, das Tempo stimmt, der Rhythmus ebenso, und die Chemie zwischen den Akteuren ist nahezu perfekt. Romain Duris, gerade mal so um die ein Meter und sechzig groß, erweist sich als Komödiant, bei dem jede Pointe blitzt, weil er sie perfekt zu setzen weiß. Er macht aus Alex eine brüllend komische Parodie gängiger Leinwand-Lover vom Schlage eines Robert Pattinson aus der „Twilight“-Saga. Ergänzt wird Duris perfekt von François Damiens und Julie Ferrier. Die Drei entfachen ein schön frivoles Feuerwerk, dazu amüsieren einige Zitate aus legendären Hits, beispielsweise „Dirty Dancing“. Ein lockerer Spaß, oft unter der Gürtellinie, aber nie zotig. Das können die Franzosen. Punktabzug gibt’s nur für die echt dünne Storyline – und dafür, dass Alex am Ende die Falsche, nämlich die Langweiligste von allen, flach legt. Vielleicht ist das Absicht, um eine Fortsetzung damit zu beginnen, wie er die wieder los wird. Wen? – Selbst angucken und ablachen.

Peter Claus

Der Auftragslover, Pascal Chaumeil (Frankreich 2010)

Bild: Universum Filmverleih

Share