Trance – Gefährliche Erinnerung (Danny Boyle)

trance_680

Acht „Oscars“ sammelte das Melodram „Slumdog Millionär“. Seitdem gilt Danny Boyle weithin als Experte fürs Gefühlige. Doch wer sich die Liste seiner Filme ansieht, weiß, dass der Regisseur den Wechsel liebt, mal in diesem, mal in jenem Genre arbeitet.

Dieses Mal offeriert er einen kunstvoll kreierten Krimi, der stilistisch Format hat, und der – good old Hitch lässt grüßen – gern auch trockenen Humor zur Spannungssteigerung einsetzt. Dabei hat man anfangs erst einmal Angst, eine ziemlich dünne, verdammt flache Story serviert zu bekommen: Auktionator Simon (James McAvoy) wird von Franck (Vincent Cassel), einem Gangster mit Sinn für Kunst, als Komplize angeheuert. Simon soll eine Schlüsselrolle beim Diebstahl eines Gemäldes von Francisco de Goya spielen. Der willigt mehr oder weniger freiwillig ein. Von da an läuft nichts mehr so, wie es geübte trance_320Thriller-Fans erwarten. Simon fällt nämlich aus der Rolle und landet im Abseits einer fetten Erinnerungsverweigerung. Weshalb keiner weiß, wo das Bild nach der Tat hingekommen ist. Doch Franck lässt nicht locker. Er verpflichtet die Psychologin Elizabeth (Rosario Dawson). Per Hypnose soll sie Simon ausquetschen. Doch die Aktion geht in eine Richtung, die alle Beteiligten an den Rand des Wahns bringt.

Optisch auf Hochglanz poliert, hat der Thriller seine besten Momente dann, wenn ausgesprochen schwarzer Humor zum Tragen kommt. Selbst Horror wie eine Show um das Herausreißen von Fingernägeln wird dabei zu einem Cineasten-Spaß. Zum Glück jedoch wird nur selten Scherz mit Ekel getrieben (wenn, dann aber richtig!). Das Hauptdarsteller-Trio hält einen gut bei Laune. Rosario Dawson als Elizabeth heizt den Film kräftig mit wohl dosierter Erotik auf. Die Herren ergänzen sie prima mit grimmigem Witz. Das Trio sorgt mit viel Präsenz auch dafür, dass man als Zuschauer in dem gelegentlich zum geradezu psychedelischen Trip nicht nur nicht den Überblick verliert, sondern auch voller Spannung dabei bleibt.

Peter Claus

Trance – Gefährliche Erinnerung, von Danny Boyle (Großbritannien 2013)

Bilder: Fox

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere