Autoren über Kunst und Leben

Monat August 2011

Schönheit und Tugend – „Gesichter der Renaissance“

  Die großartige Schau „Gesichter der Renaissance“ feiert die Entdeckung des Individuums in der Renaissance, befestigt aber einen überholten Mythos Das Ergebnis stand schon vorher fest. „Berlins Superschau“, „Sensation des Jahres“, so oder ähnlich lauteten die Schlagzeilen in der örtlichen… Weiterlesen →

Share

Cairo Time (Ruba Nadda)

Frau im Urlaub. Mehr oder weniger allein. In Ägypten. Kann das gut gehen? – Das ist nicht die einzige Frage, die dieser Spielfilm aufwirft, doch es ist die, die das Geschehen ankurbelt. Juliette kommt aus Kanada. Und, klar, Kairo ist… Weiterlesen →

Share

Die drei Musketiere (Paul S.W. Anderson)

Die -xte Verfilmung des berühmten Abenteuerromans – die bisher wohl überflüssigste. Viel Tricktechnik, noch mehr Kriegsgerassel, dafür keine Figurenzeichnung, kein Charme, kein Witz. 17. Jahrhundert. Das, was die Mär von Athos, Porthos, Aramis und D’Artagnan im Roman und den bisherigen… Weiterlesen →

Share

Giulia geht abends nie aus (Guiseppe Piccioni)

Guido (Valerio Mustandrea), der Schriftsteller, will konzentriert arbeiten. Frau und Tochter lassen ihn allein. Nichts steht dem guten Vorsatz im Wege. Dann lernt er Giulia (Valeria Golino), die Schwimmlehrererin seiner Tochter, kennen. Und schon verändert sich sein Schreiben, wird er… Weiterlesen →

Share

Fliegenköpfe (2)

BÜCHERBRIEF AN BETTINA Liebe Bettina, bist Du zurück aus Paris? Ich weiß, ich hab Dir versprochen, den Text für die Zeitung bis dahin fertig zu haben: aber Sjöbergs ‚Rosinenkönig‘ ist kein Ding für Rezensionen. Viel eher und angenehmer läßt es sich darüber… Weiterlesen →

Share

Das Kino geht neue Wege …

Mach mit, mach’s nach, mach’s besser Kino im Aufbruch: Upload Cinema, Salon oder Neighborhood Location  Die Kulturinteressen der Deutschen wurden jüngst  von der Stiftung für Zukunftsfragen untersucht. 43 Prozent der Befragten gaben dabei dem Besuch des Kinos den Vorrang vor einem… Weiterlesen →

Share

68. Internationale Filmfestspiele von Venedig (1)

Heute Abend gehen sie los, die 68. Internationalen Filmfestspiele von Venedig. Offiziell. Inoffiziell war schon gestern, am Dienstag, der Start, mit ersten Presseaufführungen. Und da durfte man denn schon ein bisschen die Luft anhalten – weil: das Fernsehen wurde am… Weiterlesen →

Share

Zehn Füller

Schreiben. Der Junge tut es. Schon wieder. Stimmt was nicht. Sieh mal nach. Sitzt da und schreibt. Wir sollten einen Arzt benachrichtigen. Die Leute. Ja, die wundern sich schon. Die fragen nach ihm. Da ist doch ein Junge. Die anderen… Weiterlesen →

Share

P.E.N vs P.E.N

Zwei Vereine, wenige Ideen Der Auslands-PEN wirft dem Inlands-PEN „Geschichtsfälschung“ vor. Der Verband habe sich 1933 gleichschalten lassen Das PEN-Zentrum gibt es noch. Es gibt hierzulande sogar zwei davon. Das hat den Vorteil, dass beide miteinander im Streit liegen und… Weiterlesen →

Share

Wie sich der Casino-Kapitalismus durch die Krise zum ­Medienkapitalismus wandelt

In der populären Mythologie sieht die vorletzte Gemeinheit des Kapitalismus ungefähr wie folgt aus: Die Zocker im großen Casino haben sich übernommen in ihrer Gier, und weil sie „frisches Geld“ zum Weiterzocken brauchten, haben sie die Betreiber des Casinos –… Weiterlesen →

Share

Revolution

Ein angenehmer Sessel. Samt. Die Lehnen sind mit Gold überzogen. Sie müssen hier bleiben. Das hat Jan gesagt. Jan ist der Hoteldirektor. Sie können da nicht raus. Ausgangsverbot. Man würde Sie erschießen. Lynchen. Also bleiben Sie hier. Europäer sind da… Weiterlesen →

Share

Mario Levi: Wo wart ihr, als die Finsternis hereinbrach?

Die linken Träume Mario Levis Roman über das jüdische Istanbul nach dem Militärputsch von 1980 In den Musikläden Istanbuls gibt es eine CD-Edition mit dem Titel „Osman empire, empire of tolerance“. Es gehört einiger Euphemismus dazu, die große Kriegsmaschine des… Weiterlesen →

Share

Sexistische, mächtige Männer wie Dominique Strauss-Kahn

Die neue Risikogruppe   Die Staatsanwaltschaft in New York hat beantragt, das Verfahren gegen Dominique Strauss-Kahn einzustellen. Für Feministinnen ist das keine schlechte Nachricht. Nach der gigantischen Medienschlacht nun dieses kleine laue Ende: Es wird nicht zur Anklage gegen Dominik… Weiterlesen →

Share

Lollipop Monster (Ziska Riemann)

Der überdrehte Titel lässt Schlimmstes befürchten. Das tritt dann nicht ein. Doch eitel Freude will auch nicht aufkommen. Liebe, Hass und alles Mögliche an emotionalem Auf und Nieder wird hier wie in einem Grabbeltisch am Eingang zu einem Billigsupermarkt angeboten…. Weiterlesen →

Share

Fliegende Fische müssen ins Meer (Güzin Kar)

Mutti hat ‘ne Macke – und die Kinder knallen durch. Drei Gören sind es, alle sehr lieb, durchweg angenehm. Und die Frau Mama ist es ja eigentlich auch, wär‘ da nicht ihr Hang zu Sex, Suff und anderen nicht unbedingt… Weiterlesen →

Share

Cowboys & Aliens (Jon Favreau)

Ein Typ wacht unter der gleißenden Sonne des Wilden Westens auf. Wer er ist, woher er kommt, wohin er will – er weiß es nicht. Andere halten sich für schlauer. Der Mann ohne Gedächtnis ist ein lang gesuchter Gangster. Also… Weiterlesen →

Share

Jochen Schimmang: Neue Mitte / Simon Urban: Plan D

Mag sein, dass es im Jahr 2030 „TM5-Player“ geben wird, „Hype Pads“ und „Bing-Bings“. Zukunft ist ja zumeist nichts anders als die Verlängerung des Bekannten und der in der Gegenwart angelegten Möglichkeiten, jedenfalls in der Literatur. Zukunftsromane sind keine Prophezeiungen,… Weiterlesen →

Share

Feridun Zaimoglu: Ruß

In diesem Roman kommt kein Türke vor. Das wäre nicht weiter erwähnenswert, wenn der Autor nicht Feridun Zaimoglu hieße, dessen Bücher von Anfang an, seit „Kanak Sprak“, mit den Themen Einwanderung, Integration und der gegenseitigen Durchdringung von westlicher und orientalischer… Weiterlesen →

Share

Die nackte Wahrheit – Charlotte Roche rückt die Sexualität wieder penetrant ins Zentrum

Der Feminismus hat in den letzten 40 Jahren sein wichtigstes Thema verspielt Na vielen Dank, liebe Frauenbewegung! So war das doch auch nicht gedacht. Dass nur noch die Frauen kommen und die Männer gucken müssen …“, befindet Charlotte Roches Protagonistin… Weiterlesen →

Share

Leisten wir uns was! z. B. das Berliner Stadtschloß

CC BY-SA Robert Schediwy Was soll der Geiz – leisten wir uns mal was Schönes. So wie man sich beim Sonntagsausflug einen Eisbecher mit Sahne leistet oder einen neuen Wintermantel, den man eigentlich nicht braucht. Sich was leisten, dabei ein klitzekleinwenig über… Weiterlesen →

Share
« Ältere Beiträge

© 2021 getidan — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑