Morgenrot (Gustav Ucicky) – auf DVD

„Leben können wir Deutsche vielleicht schlecht, aber sterben können wir jedenfalls fabelhaft.“
Wäre dieser Film nicht so entsetzlich kontaminiert durch den propagandistischen Gebrauch, den die Nazis von ihm machten, „Morgenrot“ von Gustav Ucicky könnte glatt als Mutter aller U-Bootfilme gelten, von der ikonografischen Dualität der Weite […]

Share

Hirnbruchstücke (22)

Das eigene Leben in drei Akten (Morgen, Mittag, Abend)
Vor der Bühne des eigenen Lebens sitzen. Mit einer Brezel. Einer Limo. Sich beim Aufwachen beobachten. Den ersten zarten Flügelschlag der Lider. Die Lider strecken sich. Probieren sich. Die Augen schlüpfen. Plumpsen ins Nachtschwarz. Fallen in die […]

Share

Wenn Fußball- Fans schweigen

Die Wirkungsmacht der Stille 
Fußball-Fans protestieren gegen neue Sicherheits-Konzepte, indem sie schweigen
Endlich Stille. Das ist doch mal eine gute Nachricht. Fußballfans als gesellschaftliche Avantgarde erproben eine neue Protestform. Keine Prügeleien, kein Gejohle, kein Geschrei, Gepfeife und Gehupe. Einfach mal die Klappe halten ‑ und siehe da, […]

Share

Parked – Gestrandet (Darragh Byrne)

Uhrmacher Fred (Colm Meaney) landet in Irland im Abseits. Er ist arbeitslos. Er hat keine Wohnung. Sein Auto wird zum rettenden Ort. Kann das lange gut gehen? Die Frage wird immer drängender, denn Fred beginnt den Junkie Cathal (Colin Morgan) als so etwas wie einen […]

Share

In Ihrem Haus (François Ozon)

François Ozon ist der Lieblingsregisseur aller, die’s gefällig mögen. Seine Filme sind in der Regel leicht verdaulich. Allerdings: Sie haben immer einen doppelten Boden. Hebt man den an, verschwindet alles Gefällige und die Abgründe des Menschlich-Allzumenschlichen tun sich auf.
Nach der charmant-hintersinnigen Komödie „Das Schmuckstück“ offeriert […]

Share

Ruby Sparks – Meine fabelhafte Freundin (Alexander Payne)

Das Regie-Duo Jonathan Dayton und Valerie Faris hat 2006 mit der schrillen Familienkomödie „Little Miss Sunshine“ einen fulminanten Welterfolg hingelegt. Da ist die Erwartung an ihren neuen Film, mit dem sie sich reichlich Zeit gelassen haben, ziemlich hoch. Klugerweise wird diese Erwartung von vornherein gedämpft. […]

Share

Hirnbruchstücke (21)

Lass dir von der Zeit ein paar Wunden beibringen, aber lass dich nicht von ihr umlegen
Keine Zeit für nichts? Klar, denn mit dem Nichts kann man eh nichts anfangen.
Zeit für alles ist gefährlich, weil sich die Zeit dehnt, wenn es sein muss bis übermorgen, oder […]

Share

Christoph Schlingensief: Ich weiß, ich war’s

Geweint und geknutscht
Vor zwei Jahren starb der Theaterregisseur Christoph Schlingensief. Mit dem schönen Memoirenband «Ich weiß, ich war’s» ist er noch einmal ganz bei uns.
Das einzig Schlimme an Christoph Schlingensief ist, dass er nicht mehr ist. Dass er vor zwei Jahren zum Gehen gezwungen wurde. […]

Share

Hirnbruchstücke (20)

GNTT (Über hässliche und schöne Literatur)
Eine Welt mit lauter schönen Texten. Eine schreckliche Vorstellung. Die Worte würden sich auf Dauer ähneln. Lang müssten sie sein, um auf den Laufstegen des Betriebs bestehen zu können. Beurteilt von sogenannten Literaturexperten, die am Ende eine Show moderieren werden. […]

Share

Der Wackelpudding der Erinnerung (Martin Honert: Ausstellung „Kinderkreuzzug“)

Martin Honert legt in seiner Ausstellung „Kinderkreuzzug“ im Hamburger Bahnhof die Kraftquellen und Muster der kindlichen Einbildungskraft frei. Er zeigt uns die wahren Kreuzritter, freilich die der Fantasie
Kinderkreuzzug. Ein scheußliches Wort. Sofort öffnet sich ein Raum zwiespältiger Assoziationen. Ob man nun an die Fabel von […]

Share

Die Zeitung ist tot, es lebe die Zeitung

Ein Fels im Meer der Trivialität 
Der Fall der Frankfurter Rundschau macht es noch einmal besonders augenfällig: Die bürgerliche Zeitung im allgemeinen, und diejenige, die eine dezidierte Position vertritt, und sei sie auch nur um etliches Links von der Mitte, im besonderen, ist ein verschwindendes Kulturgut. […]

Share

Love Is All You Need (Susanne Bier)

Traumfabrik, Illusionskino, fern der Realität – man kann ganz viel gegen diesen Film vorbringen. Aber: Man kann ihn auch ganz einfach als wundervoll komponiertes und gespieltes (!) Märchen genießen! Ich gehöre nicht zu denen, die dem Eskapismus allenthalben das Wort reden. Doch ab und an […]

Share

Puppe, Icke & der Dicke (Felix Stienz)

2009 wurde „Vincent will Meer“ zum Überraschungserfolg. Sofort zogen andere „Behinderten-Komödien“ nach. Liest man nur in Stichworten die Story von diesem Film, fürchtet man, nun den x-ten Abklatsch zu bekommen. Zum Glück ist dem nicht so.
Auch Regisseur Felix Stienz schickt drei Außenseiter auf Abenteuer. Auch […]

Share

Transpapa (Sarah-Judith Mettke)

Männer in Frauenkleidern. Auf der Bühne und im Film ist das ein Stoff, aus dem kreischende Krach-Klamotten gezimmert werden, in der Regel schwache Kopien des Theaterrenners „Charleys Tante“, Lichtjahre entfernt von der Intelligenz der grandiosen Komödie „Some like it hot“, den scharfen Witz von „Tootsie“ […]

Share

Der Mann mit der Stahlkralle (John Flynn)

ROLLING THUNDER neu auf Blu-ray
Filmfans schätzen und belächeln, dass Quentin Tarantino gefühlt jeden gestrigen Film liebt. ROLLING THUNDER (1977) liebt er aber totaaaal und immerhin stand der Filmtitel Pate für das gleichnamige  Filmlabel, mit dem er Meisterwerken wie CHUNKING EXPRESS (1996) zu Popularität verhalf, da […]

Share

Film Chat: James Bond 007 – Skyfall

Die getidan-Autoren Wolf Jahnke und Michael Scholten lernten sich in Berlin kennen, lebten von 2008 bis 2010 gemeinsam in einer Neuköllner WG und teilten ihre Filmleidenschaft bei vielen hundert DVD-Abenden und Kinobesuchen. Scholten wanderte nach Kambodscha aus, doch noch immer tauscht das Duo eifrig Informationen über Filme aus und […]

Share

Hirnbruchstücke (19)

Hinweiszettel
Solltet ihr mir eine Nachricht schicken (oder einen Kommentar hinterlassen), möchte ich – zumindest solange wir uns nicht besser kennen – darum bitten, mich zu duzen. Ein späteres Siezen ist aber nicht ausgeschlossen.

Die Zeit ist schuld
Ein vertrödelter Nachmittag, der vollgestellt war mit altem Plunder. Erinnerungsstühle, […]

Share

Cloud Atlas (Tom Tykwer, Lana und Andrew Wachowski)

Der blaue Schimmer der Erde – dort, wo einmal Menschen lebten
“Cloud Atlas”, ein Film, dessen bestechende Form manches vergessen macht, ist der teuerste deutsche Film aller Zeiten.
“So glaube ich, verehrter Leser”, sagt der Verleger, “dass der Wahnsinn in dieser Erzählung Methode hat.” Das ist das […]

Share

John Irving im Gespräch: „Fünf Akte sind mir lieber als drei“

John Irving, Autor, Koch und Sportler, war am Wochenende in Zürich und sprach über die Tragödien, die in seinen Romanen stecken.
Sie haben mein Lieblingsbuch 2012 geschrieben.


Oh danke, das freut mich!
Andere Autoren in Ihrem Alter schreiben am liebsten über alte Männer, die sich in sehr junge […]

Share

Das Parlament der Kunst

Phantomdiskussion
Mit einem ungewöhnlichen Dialog wollte die Berliner Kulturpolitik die Hauptstadtszene beruhigen. Tatsächlich gilt ihre Sorge der Kunst nur als Standortmarke
„Wir verstehen heute Kultur umfassend als Ausdruck und Mittel der spezifischen Evolution der Menschen, ihrer kontinuierlichen Höherentwicklung und Selbstvervollkommnung.“ Um herauszufinden, wozu ein Gemeinwesen Kunst- und […]

Share