Claudia Cardinale (*15.04.1938)

Die diskrete Diva

Heute hat Claudia Cardinale Geburtstag – eine reife Frau ist sie schon lange, es ist nicht direkt ein Nachteil, wenn eine Schauspielerin schön ist. Claudia Cardinale gewann als 18-jährige einen Wettbewerb als schönste Italienerin in Tunis, so kam sie nach Venedig, es war der erste Preis. Später machte sie die Preise.

Doch, sie war schon eine der großen Schönen, aber sie war es auf andere Art. Ihre Schönheit war nie so dominant wie bei ihren italienischen Diva-Kolleginnen Sophia Loren und Gina Lollobrigida und kein Zweifel besteht, dass CC in einer ganz anderen Liga spielt als BB. Ihre Präsenz auf der Leinwand war nicht die ihres Busens, ihre Schönheit verband sich mit einer Art von Anmut, von beinahe: Diskretion. Der Regisseur ihres Lebens war Luchino Visconti, Rocco und seine Brüder (1960), Der Leopard (1963), das waren Welterfolge. In Sergio Leones Klassiker Spiel mir das Lied vom Tod (1968) war sie dann eine erwachsene Frau, die weiß, wie hart das Spiel gespielt wird und der doch eine Sehnsucht geblieben ist, wie es auch sein könnte.

Claudia Cardinale ist eine Diva und selten sind Diven so diskret.

Autor: Henryk Goldberg

erschienen in Thüringer Allgemeine am 15.04.2008, anlässlich des 70. Geburtstages von Claudia Cardinale am 15.04.2008

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere