Das Schwergewicht (Frank Coraci)

Kultur und Bildung gehen allüberall den Bach runter, wenn die Politik mit dem zweifellos vorhandenen Sparzwang immer wieder genau diese gesellschaftlichen Bereiche heimsucht. Genau das ist jetzt erstaunlicherweise Hintergrund einer recht grellen Komödie von Regisseur Frank Coraci und Comedy-Star Kevin James.

Im Vorjahr sahnten die Zwei mit der schrillen Klamotte „Der Zoowärter“ an den Kinokassen ab. Hauptdarsteller Kevin James kommt als Typ „Mann von nebenan“ offensichtlich gut an. Kein Wunder, dass Coraci ihn wieder verpflichtete. Dieses Mal Titelheld versucht er in der Hauptrolle den Musikunterricht an einer Schule zu retten. James spielt einen Biologielehrer, der entsetzt ist, als er erfährt, dass das Fach Musik wegfallen soll. Angeblich reicht das Geld nicht. Mit Auftritten als Martial-Arts-Kämpfer versucht er nun, Zaster für die Musik zu bekommen. Denn dieser Lehrer weiß, dass gerade die künstlerische Erziehung wesentlich dazu beitragen kann, die Charakterbildung junger Leute positiv zu beeinflussen.

Verpackt ist das Anliegen nicht gerade subtil. Die Story bemüht über die Person der Schulkrankenschwester Bella (Salma Hayek) natürlich auch noch die Liebe als Vehikel. Dennoch darf gestaunt werden: Die Komödie, die ganz auf leichteste Unterhaltung setzt, überrascht mit dem ernst zu nehmenden Engagement für eine fundierte, umfangreiche Bildung. In einigen arg vordergründigen Dialogen wirkt das zwar leider aufgesetzt. Doch sieht man ein derartiges soziales Engagement von Entertainern mit absoluter Sympathie.

Peter Claus

Das Schwergewicht, von Frank Coraci (USA 2012)

Bilder: Sony Pictures

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere