Hitler, rein philosophisch gesehen

Klar, jeder erzählt mal dummes Zeug. Bei den einen ist es nur dumm, für die anderen gilt, was Polonius bei Hamlet zutreffend erkennt: „Und ist’s auch Wahnsinn, so hat es doch Methode“. Wolfgang Preuß war nur dumm, oder sagen wir: unberaten. Er hat Claus Kleber […]

Share
mit_siebzehn_800

Mit Siebzehn (Regie: André Techiné)

Pubertät – ein im Kino geradezu schon ausgelutschtes Thema. Doch, Überraschung: die Auseinandersetzung damit kann sogar noch ein cineastisches Meisterwerk hervorbringen.

André Téchiné kommt ganz ohne Kitsch aus, ohne Sentimentalität, ohne Oberflächlichkeit. Beiläufig, lakonisch wird erzählt, dabei auch poetisch, subtil, gelegentlich gar ein wenig märchenhaft im […]

Share
marija-680

Marija (Regie: Michael Koch)

Auf den Filmfestivals in Locarno und in Toronto wurde dieses in Deutschland vom Schweizer Autor-Regisseur Michael Koch realisierte Spielfilm-Debüt gefeiert. Dem kann man sich nur vorbehaltlos anschließen – und das ohne Augen-zu-Drücken, weil es ein Debüt, also ein Film von einem vermeintlichen Anfänger, ist. Nein, […]

Share
beirut-_building_from_before_civil_war-900

Iman Humaidan: Fünfzig Gramm Paradies

Beirut – eine gigantische Werkstatt

Beirut 1994: Die Journalistin Maja Amir kehrt nach zehn Jahren in ihre Heimat zurück, um einen Dokumentarfilm über den Bürgerkrieg zu drehen. Doch dann findet sie einen Koffer voller Briefe einer Exil-Syrerin und wird so mit der Geschichte ihres Landes konfrontiert […]

Share
che 900

Die Linke im Film: Gespenster der Revolution

Georg Seeßlen in epd Film:

Seit es das Kino gibt, träumt die Linke von ihrem Film. Vergeblich. Es konnte nicht gelingen, das Kino in seiner dreifachen kulturellen Erbschaft zu überwinden: als Nachkomme des bürgerlichen Theaters mit seinen in Fatalität verkleideten Geschmackscodes, als Nachkomme des Gottesdienstes und […]

Share
der_junge_karl_marx_900

Der junge Karl Marx (Regie: Raoul Peck)

Die Revolution und der Rotwein

Raoul Peck nimmt sich des jungen Karl Marx an und macht daraus ein unterhaltsames Kostümdrama aus dem 19. Jahrhundert.

Wenn man sich auf die Gesetze eines Kostümfilms aus dem 19. Jahrhundert einlässt und keinen Anstoß an den Klischee-Bildern von zylindertragenden, bärtigen Bürgern […]

Share
busse_dresden_900

KULTURELLE STRATEGIEN GEGEN RECHTS

Der Eigensinn der Ästhetik
 

Das Kunstwerk von Manag Halbouni sorgte in Dresden für heftige Auseinandersetzungen 

Was tun gegen rechts? Über kaum eine Frage streitet der Kulturbetrieb derzeit leidenschaftlicher. Reicht es noch, so das stete Memento auf allen einschlägigen Branchentreffs, Ausstellungen zu eröffnen, Festivals zu besuchen […]

Share
logo

Walz 2 – Eine Wanderschaft quer durch Europa

Ein Projekt von Julia und Erik Weiser

Gemeinsam mit unseren Kindern Oskar (4) und Tilda Sun (2) wollen wir ab März 2017 in mehreren Etappen den traditionsreichen Begriff der Walz neu beleben und auf eine moderne Wanderschaft quer durch Europa gehen.

Die ständige Veränderung bestimmt unser […]

Share
certain_women_900

Certain Women (Regie: Kelly Reichardt)

Autor-Regisseurin Kelly Reichardt macht es einem nicht leicht. Ihre Filme, zuletzt „Night Moves“ (2013), wirken in der Erzählhaltung stets distanziert, dabei achtsam, nachdenklich. Immer fordert sie vom Zuschauer ein Höchstmaß an Mitdenken und -fühlen.
So auch hier. Dabei ist ihr neuer Film so zugänglich, wie es […]

Share
DNT Weimar / HAMLET von William Shakespeare / Regie: Robert Schuster, Bühne und Kostüme: Sascha Gross, Video: Bahadir Hamdemir, Musik: Jörg Gollasch / Premiere: 25.2.2917, Großes Haus / Szenenfoto mit Ensemble / Foto: Annette Hauschild

Deutsches National Theater Weimar: Hamlet

Robert Schuster inszeniert in Weimar einen Abend mit Theorie und Gasmasken

Die Luft, sie ist vergiftet (oder: Die Jugend ist wütend)

Weimar, 26. Februar 2017. Doch, hier muss was faul sein im Staate. Mindestens die Luft ist vergiftet. Die Männer, die hier die Wache haben, tragen rote […]

Share
bild_5


Istanbul – Auf gepackten Koffern

Die Stadt hat sich mit international viel beachteten Schauen zur Kunstmetropole entwickelt. Jetzt machen sich Angst und Selbstzensur breit

Allahu Akbar. Mit diesem Schlachtruf stürmten religiöse Fanatiker Ende vergangenen Jahres die Kunstmesse Contemporary Istanbul (CI). Eine Frauenstatue des Istanbuler Künstlers Ali Elmaci mit dem Porträt Sultan […]

Share
hauptmann_800_sabina_sabovic_u

Theater Altenburg: Der Hauptmann von Köpenick

Die Altenburger Besetzung mit einem schwarzen Schauspieler ist nicht spektakulär, nur gut

Diese Normalität, diese Selbstverständlichkeit

Altenburg, 27. Februar. Er rüttelt heftig an den Türen, eine öffnet sich, da stürzt der Mann schwer atmend, hechelnd auf die Bühne. Betrachtet das Haus, betrachtet uns: und lächelt. Endlich […]

Share
laidak-der-taugenichts-900

In der Berliner Schankwirtschaft „Laidak“ sagen sich Stadtfuchs und Freak Gute Nacht.

Tension and Balance

„Na, das ist ja schon ein sehr spezieller Teil des linken Spektrums, der da hingeht.“ Julia schaut streng über ihre Goldrandbrille, als ich ihr von meinem Faible fürs Laidak erzähle. „Äh, findest du?“, frage ich irritiert. So radikal sehen sie da gar nicht […]

Share

Oskar Negt: Überlebensglück. Eine autobiographische Spurensuche

Goethe im Tausch gegen Eier

Der Soziologe Oskar Negt geht auf autobiographische Spurensuche und schildert seine Erlebnisse als ein ostpreußisches Flüchtlingskind, das Überlebensstrategien entwickelte und ein Leben lang Glücksmomente erlebte.
Filme lassen zuweilen innere Wunden aufbrechen. Erst recht, wenn es sich um historische Filme handelt, deren […]

Share
ghost-hunting-90

Arabische Filme im Programm der BERLINALE 2017

Zwischen Terror und Schönheit …

Ghost Hunting
Auffallend viele und teilweise starke Filme beschäftigten sich auf dem größten Publikumsfestival der Welt in diesem Jahr mit der Lebenssituation junger Menschen / Männer im arabischen Raum. Raed Andoni aus Jordanien beispielsweise hat in seinem Beitrag „Ghost Hunting“ ein heftiges […]

Share
01_entwurf-900

El Lissitzky: „Kabinett der Abstrakten“

Die neue Rekonstruktion im Sprengel Museum Hannover

Der avantgardistischen Utopie, die Formen abstrakter Kunst mit den Ansprüchen modernen Lebens in Verbindung zu setzen, folgte El Lissitzky (1890-1941) immer wieder. Dies fasste er bewusst breit gefächert an, so blieb er nicht ausschließlich in der Malerei, sondern war […]

Share
neruda_900

Neruda (Regie: Pablo Larraín)

In „Il Postino“, „Der Postmann“, wurde Literaturnobelpreisträger Pablo Neruda vor mehr als 20 Jahren ein liebesvolles Denkmal gesetzt, als Gentleman, vom Schlag „Guter Onkel“, der dem Postboten in der Provinz-Idylle die Welt durch die Kunst näher bringt.
Nichts davon jetzt in dem Spielfilm, den Regisseur Pablo […]

Share
1024px-Donald-trump-secim-840x420

Trompeten des Trumpismus

Sprachattacke der Rechtspopulisten

Leute wie Donald Trump und Steve Bannon haben verstanden: Die Sprache ist die letzte verbliebene Waffe der Linken und Liberalen. Also setzen sie alles daran, sie zu vergiften.

1 Im Wunderland traf Alice, die neugierige kleine Rationalistin, auch auf die Raupe. Diese nannte Schwarz […]

Share
karlmay_raupp-700

Karl May – Hungerkünstler & Tramp; Traumtänzer, oder Der lange Weg nach Dschinnistan

„Einen Weißen? … Aber das ist fürchterlich!“ –
„Nicht fürchterlicher, als wenn man einen Schwarzen verkauft. Mensch ist Mensch.“
(Waldröschen 1883)

Was eigentlich ist „deutscher“: Dass Karl May, inneren und äußeren Zwängen zufolge, nicht in den Ländern war, über die er schrieb, oder dass das […]

Share
karl_may_with_sascha_schneider__1904-900

Karl May und einige seiner Illustratoren

Ein Ort. Nirgends

Der Rauch der Lagerfeuer,
wenn sich die Dämmrung naht,
wölkt um die Abenteuer
am Indianerpfad.
(Günther Eich: Fährten in die Prärie)

Liest eigentlich noch jemand, jenseits von Nostalgie und Wissenschaft, Karl May? Kaum. Trotzdem rumort dieser sonderbare Traumreiseschriftsteller in den Ecken unserer populären […]

Share