Die Dinge des Kinos

Das zweifache Objekt. Ein Spielfilm, natürlich, erzählt in der Regel eine Geschichte. Eine Geschichte ist einerseits die Kunst, auf eine Weise Menschen und Objekte im Raum und in der Zeit zu bewegen, die für den Empfänger so oder so einen Sinn erzeugt, in einem moralischen, ästhetischen […]

Share

Evas Apfelarsch (Comiczeichner Robert Crumb)

Der amerikanische Comiczeichner Robert Crumb unternimmt einen Ausflug ins Alte Land
Am Anfang war das Luftgewehr.
Gott nahm das Luftgewehr und schoß.
Jürgen Höhne, „Der Glanz dieser Tage“
„Jeder Autor, und sei er noch so groß, wünscht, daß sein Werk gelobt werde. Und in der Bibel, […]

Share

Der Teufel, interessanterweise

Satanische Passage durch das Kino
Das Göttliche, so haben wir früh erfahren, ist sehr weit weg in den Himmeln und von Ewigkeit zu Ewigkeit. Der Teufel aber, das ist seine Stärke, ist immer hier und jetzt. Und er wirft einen Schatten in die Kindheit, den niemand […]

Share

Martin Walser (*24.03.1927)

Die wirkliche Person
Dieser Schriftsteller ist der Verfasser wunderbarer Prosa und grauenhafter Romane. Und er ist der paradigmatische Intellektuelle schlechthin, stärker als Günter Grass. Denn wo dieser Geborgenheit und Liebe im Herzen seines Publikums sucht, da bemüht sich jener um Konfrontation und Irritation. Walsers Hauptfeind […]

Share

Schöne Bilder aus der beschädigten Kindheit Oder: Alice lebt hier nicht mehr (dort aber auch nicht)

1
Wahrscheinlich hat alles mit Huckleberry Finn angefangen. Ich meine, Rock’n’Roll, das ist die Musik, die entstand als Huck und Nigger Jim, der weiße Junge und der entlaufene Sklave, den Mississippi runter fuhren. Und sogar, wenn sie zusammen alt wurden, und wenn aus dem Rock’n’Roll alles […]

Share

Lale Andersen (*23.03.1905)

Und blieb auf ewig Lili Marleen

Wer bestimmt, was das Gedächtnis bewahrt für die Zukunft? Es ist der Zeitgeist, das Bedürfnis der Menschen, das sich mit einem Lebensgefühl verbindet. Dieser Vorgang ist nicht berechenbar.
Am 18. August 1941 legt ein Techniker des deutschen Soldatensenders Belgrad eine Schallplatte […]

Share

Marcel Marceau (*22.03.1923)

Die stummen Laute der Seele
Die Figur des Clowns, den er in die Kulturgeschichte des 20. Jahrhunderts beförderte, kommt ursprünglich nicht aus dem Zirkus, dort verkam er nur, meist zum Pausenfüller. Der Clown wurde geboren in der Pantomime und mit seinem Bip schenkte Marcel Marceau ihm […]

Share

György Dalos erhielt den Buchpreis zur Europäischen Verständigung 2010

„Ich war dem System dankbar“
Eine Begegnung mit dem ungarischen Schriftsteller und Dissidenten, der in Leipzig mit dem Buchpreis zur Europäischen Verständigung ausgezeichnet wurde.
Das Café „Völkerfreundschaft“ am Senefelder Platz ist der passende Ort für das Gespräch mit einem ehemaligen Dissidenten aus Ungarn. Historisches Material mit […]

Share

Peter Hacks (*21.03.1928)

Dichter und Autist dazu
Goethe, so wurde einmal verlautbart, das sei der Hacks des 19. Jahrhunderts. Dieses Bonmot ist von solch funkelnder Intelligenz, dass sich als Urheber überzeugend nur der Ironisierte selber denken läßt.  Peter Hacks lebte in der Tat seine eigene Klassizität, das machte ihn, wie […]

Share

Nicht versöhnt (60 Jahre deutsch-deutscher Filmgeschichte in Berlin)

TEIL I
VORSPANN
Es war ein kalter Winter in Berlin. Ein Berlinale-Winter. Gezeigt worden war gerade eben ein Defa-Film, ich glaube, es war „Jörg Ratgeb“ (möglicherweise schieben sich da aber auch zwei Erinnerungen ineinander). Das Publikum, ohnehin nicht eben zahlreich erschienen für eine Festival-Vorstellung, reagierte, wie man […]

Share

Bernardo Bertolucci zum Siebzigsten (*16.03.1940)

Süße Revolution
Bernardo Bertolucci blickt zurück. Sein Film „Die Träumer” schwelgt in der Kinogeschichte und erotisiert den Mai 68
Bernardo Bertoluccis Privatmythologie ist auf eine gelegentlich groteske Art „ödipal”. Beinahe jeder seiner Filme ist um einen rituellen und symbolischen Vatermord aufgebaut, und beinahe jeder Film ist ein […]

Share

Elisabeth Volkmann (*15.03.1936)

Clown mit Strapsen
Sie war allein, als sie starb und sie blieb allein, Tage, ehe sie gefunden wurde. Sie starb allein wie Rainer Werner Fassbinder, der ihr ein zweites Leben schenkte nach Klimbim. Bei Fassinder war dieser Tod gleichsam konsequent, bei Elisabeth Volkmann beinahe ein Klischee: […]

Share

Frauen

Frauen sind eben besser. Schöner ohnehin, auch das ist eine empirische Erfahrung, für die indessen keine Erhebung des Institutes für empirische Forschung vonnöten war.
Share

Share

Caravaggio

Zum 400. Todesjahr wird der Barockmaler Caravaggio als Meister der Sinnlichkeit, als Erfinder der modernen Kunst gefeiert. Eine Huldigung.
Der Kerl hatte offensichtlich ein aufgeregtes Leben. Voller Lust und Zorn scheint er sich in die Gefahren gestürzt zu haben, zwischen den Palästen und den Hinterhöfen, zwischen […]

Share

Die Fremde (Feo Aladag)

Der Türke als Zeitbombe
Der Wunsch nach einem eigenen Leben überfordert die Familie: In Feo Aladags Fim „Die Fremde“ gibt Sibel Kekilli eine Art Hatun Sürücü. Schön – aber auch irgendwie klischeehaft.
Beim Sex dreht Umay (Sibel Kekilli) den Kopf weg. Ihr Mann ist diese „Toter Mann“ […]

Share

Das pädagogische Monster

Mit einem Mal scheint da, wie man so sagt, ein Damm gebrochen. Es ist nicht ein skandalöser Fall von Missbrauch, nicht eine Institution, nicht eine einzelne pädagogische Kultur – wir wären kurz davor, den Missbrauch als Wesen unseres pädagogischen Systems zu erkennen. Aber dann: Ja, […]

Share

Oscars 2010

Frauentag
Kathryn Bigelows „The Hurt Locker – Tödliches Kommando“ ist der Gewinner dieser Nacht: Sechs Oscars, darunter die für den besten Film und die beste Regie.
Ihrem Ex-Mann James Cameron und seinem „Avatar“ blieben nur die Trostpreise. Bester Schauspieler (Nebenrolle) wurde der Österreicher Christoph Waltz, Michael Hanekes […]

Share

Sei was du scheinen möchtest. Alice in Wunderländern

Mit Tim Burtons Film “Alice im Wunderland” erscheint die jüngste Interpretation der Geschichte, die der britische Schriftsteller und Mathematiker Lewis Carroll 1865 veröffentlichte: prominent besetzt, mit phantastischen Computergrafik- und Ausstattungsphantasien.
“Es ist ein so großer Teil unserer Kultur”, sagt der Regisseur. “Was ich am Wunderland mag, […]

Share

Blind Side – Die große Chance (John Lee Hancock)

Ganz in Weiß
„Mit Menschen“, steht über dem Tor zu der christlichen Schule, „ist das hier möglich. Mit Gott ist alles möglich.“ Und „Blind Side“ erzählt, dass mit Menschen, mit denen Gott ist, alles möglich ist.
Die Schule heißt „Wingate“, das Tor der Sieger. Sandra Bullock ist […]

Share

Regina Ziegler über ihren Film „Henri 4“

Heute kommt der Film „Henri 4“ nach Heinrich Manns Roman in die Kinos. Produziert wurde er von Regina Ziegler, der erfolgreichsten deutschen Produzentin. Mit einem Etat von 19 Millionen Euro ist ein für deutsche Verhältnisse sehr teurer Film entstanden.

Frau Ziegler, haben Sie eine schöne Bartholomäusnacht […]

Share