Arno Schmidt, Hans Wollschläger: Bargfelder Ausgabe. Briefe von und an Arno Schmidt – Band 4: Der Briefwechsel mit Hans Wollschläger (Zweiter Teil)

Im Schatten des Großherrn Ein tausendseitiger Briefwechsel erinnert daran, was der Schriststeller Arno Schmidt und sein Schüler Hans Wollschläger vor 50 Jahren im Bamberger Underground trieben. Zweiter Teil Ein Schuß in den Unterleib ist keineswegs das höchste der Gefühle. | Karl May: Der Geist der[…]

Share
weiterlesen …

Arno Schmidt, Hans Wollschläger: Bargfelder Ausgabe. Briefe von und an Arno Schmidt – Band 4: Der Briefwechsel mit Hans Wollschläger (Erster Teil)

His Master’s Voice Ein tausendseitiger Briefwechsel erinnert daran, was der Schriststeller Arno Schmidt und sein Schüler Hans Wollschläger vor 50 Jahren im Bamberger Underground trieben. Erster Teil … doch was red‘ ich da –: forget it – but forget me not | Hans Wollschläger an[…]

Share
weiterlesen …

Die Weibchen (Regie: Zbyněk Brynych)

Blutgericht in Bad Marein Es fährt ein Zug nach Bad Marein: In seinem Sittenbild „Die Weibchen“ nimmt Zbyněk Brynych Valerie Solanas‘ Scum-Manifest beim Wort Als ich „Die Weibchen“, die mit reichlich Happy Sound garnierte Kannibalenfilm-Travestie des gelernten Trompeters Zbyněk Brynych, Anfang der neunziger Jahre im[…]

Share
weiterlesen …

Wenzel Storch im Biotop der PKK

  Wenzel Storch erklärt, warum er niemals die Sozialdemokratische Partei Deutschlands wählen würde. Wir lebten damals, Mitte der 1980er, in einem von Disteln und Brennnesseln umringten, märchenhaft schönen Backsteinhaus, das um die Jahrhundertwende einmal eine hochmoderne Postkutschenstation gewesen sein soll. Innen sah es aus wie[…]

Share
weiterlesen …

Neues von Speckpater, Papst und Petzi. Wenzel Storch sichtet katholische und weniger katholische Comics

„Jeder nach seinen Fähigkeiten“ Haben Sie Ehrfurcht vor dem dreckigsten Proleten – er hat eine unsterbliche Seele. Pater Leppich „Ich könnte vor Freude das ganze Haus kaputtschlagen“, frohlockt die Austernprinzessin Ossi Oswalda in Ernst Lubitschs Filmperle „Die Austernprinzessin“, und nicht anders ergeht es mir. Anfang[…]

Share
weiterlesen …

Petzi und die Seinen

Wann kommt die historisch-kritische Ausgabe? Jerry Spring bringt es auf fünf und Leutnant Blueberry auf 18 Bände; Lucky Luke auf 25, Prinz Eisenherz auf 86 und Donald Duck – zusammen mit Dagobert, Daisy und Düsentrieb, allein in der Barks-Inkarnation – auf 133 Bände: Eine gewissenhafte[…]

Share
weiterlesen …

Jerry Spring, der sanfte Cowboy

Die Bergpredigt in der Satteltasche Jerry Spring ist ein milde gestimmter Cowboy, der mit seinem feisten und tapsigen Freund Pancho, einem Sancho-Pansa-Verschnitt, durch den Wilden Westen reitet und Streitigkeiten schlichtet. Als Leser der ersten Stunde – die Comicreihe „Jerry Spring – Der Mann aus Texas“[…]

Share
weiterlesen …

Petzi im Wandel der Zeiten

Vom Bumstier zum Klopfschwein Anfang der siebziger Jahre stiegen Einbrecher in mein Kinderzimmer ein. Sie sackten meine „Pop“- und „Popfoto“-Hefte ein, schnappten sich eine Tüte Legosteine, eine Handvoll Matchboxautos und verschwanden. Das alles wäre zu verkraften gewesen, hätten die Diebe nicht meine Zigarrenkiste mitgenommen –[…]

Share
weiterlesen …

Karl May goes FKK

Karl May lebt – unter anderem in der Darstellenden Kunst. Zweiter und letzter Teil der Buchbesprechung „Traumwelten. Bilder aus dem Werk Karl Mays“, 3 Bd., Karl-May-Verlag (Teil 1 lesen) Da klopfte es an, und als ich ein lautes „Fut!“ („Herein!“) gerufen hatte, kam der Sejjid[…]

Share
weiterlesen …

Bechern mit Old Death (Karl May lebt)

Karl May lebt – unter anderem in der Darstellenden Kunst. Ein Schriftsteller kennt keine Geheimnisse vor seinen Lesern, er gehört zu ihnen und sie zu ihm – wie der Vater zu seinen Kindern. Karl May „Im Indianerland steht ein hoher Stein, / Viel hundert Jahr`[…]

Share
weiterlesen …

Dan Dare, Raumschiffpilot – Acidprop aus Good Old England

Politik der Ekstase: Mit Dan Dare, Raumschiffpilot erscheint ein Meilenstein der Comicgeschichte Wer Arno Schmidts Science-Fiction-Roman Die Schule der Atheisten gelesen hat, weiß, was die Glocke geschlagen hat. Sich das Buch vors Auge zu stemmen, verlangt Kraft und Disziplin, und ein Lesegestell, wie wir es[…]

Share
weiterlesen …

Bei den Kikki-Männern (Teil 4)

Im Würgegriff der Diabolie Vierter und letzter Teil einer Reise in die Welt der neuen deutschen Kindheits- und Jugendromane Zwei mächtige Feinde Heinz Strunk hat mit Heinz in Afrika längst ein neues und, wie man hört, warmherziges Werk vorgelegt, und auch Ortheil und Klein haben[…]

Share
weiterlesen …

Bei den Kikki-Männern (Teil 3)

Großes Geschäft Wenzel Storch kämpft sich durch die Schwemme neuer deutscher Kindheits- und Jugendromane. Dritter Teil Was bisher geschah: Georg Klein trauert in Roman unserer Kindheit um „verflossene Zehen“ und „einstige Fersen“ und erhält dafür den Leipziger Buchpreis 2010. Hanns-Josef Ortheils stummer Held – ein[…]

Share
weiterlesen …

Katholische Schauerromantik

Lieder fürs Herz Michaela Meise singt Liebeslieder aus drei Jahrhunderten „Jeder von uns ist ein Schäflein in Gottes Rudel.“ Emily Baldwin in „Die Waltons“, Folge 160 („Der schöne Traum“) „Der Wiedehopf, der Wiedehopf, / Der schenkt der Braut `nen Blumentopf“, heißt es in „Die Vogelhochzeit“,[…]

Share
weiterlesen …

Bei den Kikki-Männern (Teil 2)

DER NEUE DEUTSCHE KINDHEITSROMAN BEFASST SICH UNTER ANDEREM MIT „VERFLOSSENEN ZEHEN“ UND „EINSTIGEN FERSEN“.  TEIL 2 EINER REISE INS REICH DER BUDDELKÄSTEN Die Erfindung der Langsamkeit Auch im nächsten Buch wird fleißig nacktgebadet, wenn auch nicht in Teichen, in denen windschiefe Bilder mit polizeilich verbotenen[…]

Share
weiterlesen …

Bei den Kikki-Männern (Teil 1)

Der neue deutsche Kindheitsroman befasst sich unter anderem mit „verflossenen Zehen“ und „einstigen Fersen“. Teil 1 einer Reise ins Reich der Buddelkästen Ich wurde in einem Land von Riesen geboren und habe darin gelebt; Riesen haben mich an den Handgelenken gepackt und herumgezerrt, seit ich[…]

Share
weiterlesen …

Das Bumstier bumst wieder

Kenner lecken sich bereits die Lippen: In Ravensburg erscheint die historisch-kritische Petzi-Ausgabe Für Arno Schmidt war er „das Totemtier der Deutschen“: Petzi. Obwohl in Dänemark als Rasmus Klump geboren, machte er im sogenannten Nachkriegsdeutschland schnell Karriere. Sowohl das „Hamburger Abendblatt“ als auch der „Berliner Telegraf“[…]

Share
weiterlesen …

Sechste und letzte Verbeugung vor dem Kinderbuchkaplan Berthold Lutz

Das Geheimnis von Kalvaria Was bisher geschah: Nach der Währungsreform ernennt der Verleger Georg Popp den  Jugendkaplan Berthold Lutz zum Schriftleiter der Bubenzeitschrift „Unser Guckloch“: ein dünnes, holzhaltiges Heft, das besonders durch seine Ministranten-Pin-ups erfreut. Silvester 1960 scheidet Berthold Lutz – die Pflichten drohen ihn[…]

Share
weiterlesen …

Marquis (Topors Tierleben)

Was ein Cocker Spaniel mit der Geburt der Freiheit zu tun hat, erklärt uns ein belgischer Tierfilm. “Marquis” von 1989 ist nun erstmals auf DVD erschienen Es waren einmal zwei Igel Die hatten einander so lieb Da fuhren sie in den Urlaub Mit ihrem Jeep Hans[…]

Share
weiterlesen …

Sommer der Liebe (Regie: Wenzel Storch)

Eine Symphonie junger Körper Der Glanz dieser Tage war also fertig und ein Flop. Inzwischen erwachte in mir wieder die Bastelleidenschaft. Um diese zu befriedigen, musste schnell noch ein Film gedreht werden. Und es musste wieder ein Ausstattungsfilm sein.
Was lag näher, als den nächsten Film[…]

Share
weiterlesen …